Landesliga

Manuel Fernholz tritt beim VSV Wenden zurück

Manuel Fernholz ist nicht mehr Trainer beim VSV Wenden.

Manuel Fernholz ist nicht mehr Trainer beim VSV Wenden.

Foto: Michael Meckel

Schönau.  Schwarzer Tag für den Fußball-Landesligisten VSV Wenden. Nach der 0:4-Heimniederlage gegen den SV Hüsten trat Trainer Manuel Fernholz zurück.

Fernholz hatte erst zu Beginn dieser Saison als Nachfolger von Jörg Rokitte das Traineramt beim VSV übernommen. Die Bilanz ist durchwachsen. Aus acht Spielen holte der Aufsteiger 2018 erst fünf Punkte, der einzige Sieg datiert vom 1. September gegen den BSV Menden (4:2). Aktuell steht die Elf nur einen Zähler über einem direkten Abstiegsplatz. „Der Entschluss in mir ist während der zweiten Halbzeit gefallen,“ verriet Fernholz, „als ich sah, wie die Mannschaft auseinanderbrach.“ Am kommenden Sonntag, 6. Oktober, müssen die Wendener beim Fünften Borussia Dröschede antreten.

Ein Nachfolger für Fernholz steht noch nicht fest. Zunächst setzen die Wendener Verantwortlichen auf „eine interne Lösung“, wie Achim Hoffmann, Sportlicher Leiter, andeutete. Co-Trainer ist Christian Runkel. Denkbar ist, dass er die Mannschaft gemeinsam mit dem erfahrenen Andre Schilamow auf das Dröschede-Spiel vorbereitet. Was dann folgt, ob eine externe oder interne Lösung, ist noch offen. Später mehr

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben