Fußball-Kreisliga A

Rot-Weiß Lennestadt siegt 5:0 beim FC Kirchhundem

Mit allen erlaubten und nicht nicht erlaubten Mitteln beharken sich in dieser Szene der Heggener Stefanos Tziabazidis (vorne) und sein LWL-Gegenspieler. Am Ende behielt die Zweitvertretung des Sportclubs mit 2.0 die Oberhand.

Mit allen erlaubten und nicht nicht erlaubten Mitteln beharken sich in dieser Szene der Heggener Stefanos Tziabazidis (vorne) und sein LWL-Gegenspieler. Am Ende behielt die Zweitvertretung des Sportclubs mit 2.0 die Oberhand.

Foto: martin droste

Kreis Olpe.  Eine Woche nach dem Sieg im Spitzenspiel beim SV Rothemühle kassiert Heggen ein 0:2 bei LWL II. Langenei dreht ein 0:3 spät in ein 3:3.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der SC LWL II, der SSV Elspe und der SF Dünschede holen allesamt wichtige Dreier im Kampf um den Klassenerhalt.

SC LWL 05 II - SV Heggen 2:0 (0:0). LWL-Trainer Jan Busenius resümierte nach dem 2:0 (0:0) gegen den SV Heggen: „Aufgrund der zweiten Hälfte war das ein hochverdienter Sieg.” Als taktischen Kniff sollte dem Gastgeber die Umstellungen in der Pause zu gute kommen. Der ins Sturmzentrum beorderte Pascal Extremera Mayo schnürte in drei Minuten einen Doppelpack. Dazu hielt Fabian Fricker zwei, drei gute Chancen der Heggener sehenswert.

FC Kirchhundem - RW Lennestadt/Grevenbrück 0:5 (0:3). Keinen guten Tag erwischte der FC Kirchhundem gegen RW Lennestadt/Grevenbrück. Nicht nur das man aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen ersatzgeschwächt in die Partie ging, auch sonst bekam man nur schwerlich in die Gänge. In den ersten 20 Minuten verlief die Partie noch ausgeglichen, bevor RWL sich immer mehr durchsetzte. Labinot Recica, Dzenan Pjetrovic und Sead Balic trafen in Durchgang eins. In Hälfte zwei war es ähnlich, so dass die Rot-Weißen folgerichtig durch Behram Rahmani und Lukas Hopf auf 5:0 stellten. FCK-Sprecher Jürgens: „Das war einfach nicht unser Tag.”

SG Hützemert/Schreibershof - FC Langenei/Kickenbach 3:3 (3:0). Ein verrücktes Spiel in Hützemert endet am Ende 3:3 Remis. Hatte der Gastgeber in der ersten Halbzeit alles im Griff und führte durch Lukas Stahlhacke und Marco Kölker per Doppelpack sicher mit 3:0, kamen die Gäste wie verwandelt aus der Kabine und glichen durch Adrian Fuhlen und Spielertrainer David Richter per Doppelpack zum 3:3 noch aus. La.Ki-Sprecher Kleff atmete nach Schlusspfiff erstmal kräftig durch: „Was für ein Spiel. In Hälfte eins war das eine indiskutable Leistung von uns, liegen aber nur 0:3 hinten. Dann gleichen wir aus und haben sogar noch die Chance zum 3:4, auch wenn das sicherlich des Guten zu viel gewesen wäre.”

SV Dahl-Friedrichsthal - SSV Elspe 1:2 (0:1). Wichtige drei Zähler holte die Weigler-Elf gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Dahl-Friedrichstahl und belohnte sich diesmal für den großen Aufwand. „Lebensversicherung” Alexander Wulf hatte die Gäste fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff in Führung gebracht, die Valentin Kremer neun Minuten vor Ultimo ausbaute. Bis auf den Anschlusstreffer von dem agilen Chris Hardenack sollte toremäßig für den Aufsteiger am Ende nicht mehr herausspringen. Ein Elsper-Gäste-Sprecher jubilierte: „Endlich waren wir mal dran mit den drei Punkten.”

FC Möllmicke - FC Lennestadt 4:2 (3:1). Verbessert zeigte sich die Zweite des FCL. Trotzdem musste sie am Ende Möllmicke den Vortritt lassen . Maurice Dobbener hatte für die Gäste die frühe Führung besorgt, welche Spielertrainer Nico Stettner sowie Sercan Aslan per Doppelpack noch vor der Pause in einen beruhigenden Vorsprung drehten. Nachdem Florian Richstein für die Jungs vom Schulzentrum auf 4:1 erhöhte, sorgte eine Viertelstunde vor Schluss ein Eigentor der Gastgeber noch für eine Ergebnisverbesserung aus Sicht der Gäste.

SF Dünschede - SG Kirchveischede/Bonzel 2:0 (0:0). Das erste Mal nach dem Aufstieg in die Kreisliga A durften die Hausherren über einen „zu Null-Sieg” jubeln. Dementsprechend zufrieden war SFD-Sprecher Marius König im Nachgang: „Die Defensive war heute unser Erfolgsgarant.

Eigentlich war das ein typisches 0:0-Spiel, aber durch die beiden späten Tore, einmal das Traumtor von Julius Lemke aus 30 Metern und der Konter in der Nachspielzeit fällt das Jubeln natürlich umso größer aus.” Nach dem Sieg haben die Repetaler nun kommende Woche das prestigeträchtige Derby gegen den FSV Helden vor der Brust.

SV Türk Attendorn - FSV Helden 7:0 (4:0). Kurzen Prozess machte der Tabellendritte aus Attendorn. Im gesamten Spiel konnte das Schlusslicht Türk nie ernsthaft in Gefahr bringen. Wieder einmal war der Dritte der Torjägerliste der Kreisliga A Gökalp Uysal ein wesentlicher Trumpf im Spiel der Colak-Elf. Uysal steuerte drei Treffer bei, dazu trafen noch Abdulkadir Tuncdemir, Yasin Colak und der quirlige Ahmet Kalkan per Doppelpack.

TuS Lenhausen - SV Rothemühle 1:4 (1:1). Eine gute Leistung, gerade in Halbzeit eins, lieferte der gegen den Tabellenführer ab. Am Ende stand er trotzdem mit leeren Händen da. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Gäste-Spieler Burak Erdem die Morillo-Elf in Front gebracht, welche Domenico Cacciato umgehend ausglich. Mit der Einwechslung von Moritz Schweitzer präsentierte sich der SVR nun aber zielstrebiger in seinen Aktionen und tütete zum Schluss souverän den Sieg ein. Schweiter selbst nach neun Minuten auf dem Platz und zweimal Andreas Spies ließen neben dem Sieg auch die Tabellenführung verteidigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben