Volleyball

3:0! Moerser SC landet in Baden den neunten Sieg in Serie

Lesedauer: 2 Minuten
Chris Carter (in Schwarz), hier bei der Netzabwehr, verwandelte im dritten Satz den Matchball für den Moerser SC beim TV Baden.

Chris Carter (in Schwarz), hier bei der Netzabwehr, verwandelte im dritten Satz den Matchball für den Moerser SC beim TV Baden.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers  In der 2. Volleyball-Bundesliga bleibt der Moerser SC auf Kurs. Das Team von Trainer Rieskamp festigt den zweiten Tabellenplatz.

Das war ein guter Volleyball-Samstagabend für den Moerser SC. Die Adler entledigten sich beim TV Baden in der Nähe von Bremen mit einem leichten 3:0 (25:20, 25:13, 25:19) der eigenen Pflichtaufgabe und nahmen die parallele 1:3-Schlappe des Tabellendritten Kieler TV beim TuS Mondorf in Bonn erfreut zur Kenntnis. Die Partie von Spitzenreiter SV Lindow-Gransee gegen USC Braunschweig wurde auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Das Team von Trainer Hendrik Rieskamp hatte allenfalls am Anfang des ersten Satzes einen gleichwertigen Gegner auf der anderen Seite des Netzes. Baden hielt bis zur zweiten Technischen Auszeit bei 14:16-Rückstand mit. Dann allerdings diktierte der MSC, der ohne den angeschlagenen ehemaligen Bundesligaspieler Felix Orthmann auskommen musste, klar Ball und Spieltempo.

Salimi wird als wertvollster Spieler ausgezeichnet

Coach Rieskamp setzte dabei auf Lukas Salimi. Der Zuspieler machte seine Sache prima und heimste am Ende auch die Medaille für den wertvollsten Spieler des Abends ein. Zum Edelmetall gesellte sich ein Sixpack Gerstensaft für die Rückfahrt. In allen Sätzen bekam aber auch der eigentliche Start-Zuspieler Jonas Hoppe nach mehrwöchiger Verletzungspause wegen eines Bänderrisses im Fußgelenk seine Spielanteile.

Am Punktereigen in den einseitigen Sätzen zwei und drei beteiligte sich dann die gesamte Mannschaft. Der Matchball im dritten Durchgang war am Schluss Außenangreifer Chris Carter gegönnt, dessen Schmetterschlag von der linken Seite für die Gastgeber nicht mehr zu verteidigen war. Der neunte Zweitliga-Sieg in Serie - ein weiterer, allerdings kampfloser Sieg wird durch den Rückzug von VV Humann Essen aufaddiert - war nach 83 Spielminuten für Moers eingetütet. Der MSC festigt damit hinter Lindow-Gransee den zweiten Tabellenplatz.

Samstag geht es gegen TuB Bocholt weiter

Am kommenden Samstag geht es ab 18 Uhr im Enni-Sportzentrum in Rheinkamp mit einem Heimspiel gegen den TuB Bocholt weiter. Das Hinspiel in der Euregio-Sporthalle hatte der MSC nur knapp mit 3:2 für sich entschieden – damals übrigens noch vor 300 zugelassenen Zuschauern.

Ihr täglicher Sport-Nachrichten-Überblick: Hier kostenlos für den NRZ-Sport-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben