Volleyball

3:2! Moerser SC erkämpft sich knappen Sieg beim TuB Bocholt

Cheftrainer Henrik Rieskamp vom Moerser SC durfte mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden sein.

Cheftrainer Henrik Rieskamp vom Moerser SC durfte mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden sein.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Bocholt.  In der 2. Volleyball-Bundesliga hat der Moerser SC das dritte Saisonspiel gewonnen. Beim TuB Bocholt hab es am Samstagabend ein knappes 3:2.

Der Moerser SC kommt in der 2. Volleyball-Bundesliga so langsam in Fahrt. Nach dem 3:0 im Heimspiel über den TV Baden vor zwei Wochen gelang am Samstagabend in der Euregiohalle beim TuB Bocholt ein hart umkämpfter 3:2 (25:21, 19:25, 25:21, 21:25, 15:8)-Erfolg. Vor 200 Zuschauern besaßen die Mannen von Trainer Hendrik Rieskamp im fünften Durchgang die besseren Nerven.

„Wir haben uns gerade im ersten Satz ins Spiel gekämpft. Der Auftritt war besser als in Mondorf beim 1:3 zum Start. Wenn wir eine Spitzenmannschaft sein wollen, müssen wir in Bocholt einen Sieg einfahren“, bilanzierte Coach Rieskamp. Der Trainer war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Mannen, blieb aber auch realistisch: „Wenn es schlecht läuft, können wir hier auch 1:3 verlieren.“

Im ersten Durchgang lag der MSC schließlich schon 8:15 hinten. Der zeitige Wechsel vom indisponierten Lukas Schattenberg zu Chris Carter erwies sich hier als guter Zug von Trainer Rieskamp. Im zweiten Satz lagen die Moerser erneut schnell hinten. Bei 10:18 durfte Youngster Lukas Salimi für Jonas Hoppe auf die Zuspielerposition. Doch der Satz war nicht mehr zu retten.

Felix Orthmann ganz stark

Danach kehrte Hoppe zurück, legte eine kleine Aufschlagsalve hin und sorgte im dritten Satz zeitig für einen Vorsprung. Die Bocholter Auszeit bei 20:13 für Moers fruchtete nur noch bedingt. Der starke Felix Orthmann und auch der erst in der Endphase überzeugende Marvin Prolingheuer brachten die 2:1-Satzführung ins Ziel.

Im Rhythmus war der MSC dennoch nicht wirklich. Im vierten Satz lief es unrund. Rieskamp wechselte schnell: wieder Salimi für Hoppe, dazu der in den ersten beiden Partien starke Veit Bils für Mittelblocker Tim Ihde. Bis zum 21:23 schien die späte Wende drin, doch Bocholt glich mit zwei Schmetterbällen die Partie zum 2:2 aus.

Marvin Prolingheuer dreht spät auf

Im Tiebreak vertraute MSC-Trainer Rieskamp dann auf Salimi und Bils, die 18-Jährigen. Dazu auf die Routiniers Orthmann und Prolingheuer. Die richtige Marschroute. Ex-Bundesliga-Ass Prolingheuer packte nun sein Können aus, versenkte den Ball viermal in Serie im Bocholter Feld: über 8:3 und 12:6 sorgte ein Orthmann-Block für sieben Matchbälle. Der zweite saß. Es war eine Netzangabe der Gastgeber, die im finalen Satz die Nerven verloren und somit die dritten Saisonniederlage einsteckten.

Für den Moerser SC geht es nach einer Pause erst am 25. Oktober weiter. Gegner im Enni-Sportzentrum in Rheinkamp an diesem Sonntag um 16 Uhr ist dann West-Rivale VV Humann Essen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben