Boxen: U21-Titelkämpfe

ABC Rheinkamp lädt wieder zur Deutschen Meisterschaft

Justin Brücken, 22-jähriges Schwergewichtstalent vom ABC Rheinkamp, bestreitet einen Vorkampf.

Foto: RM

Justin Brücken, 22-jähriges Schwergewichtstalent vom ABC Rheinkamp, bestreitet einen Vorkampf. Foto: RM

Moers.   Zum fünften Mal in Folge steigen die internationalen U21-Titelkämpfe im Rheinkamper Enni-Sportpark. Vom 2. bis 5. November geht es im Ring rund.

„Wer keine Arbeit hat, der macht sich welche“, lautet eine alte Redensart. Im Boxsport trifft das kaum auf einen anderen Verein so treffend zu, wie auf den Amateur-Box-Club (ABC) Rheinkamp. Denn die Rheinkamper „Amateure“ verstehen es, Profibedingungen zu schaffen, wenn gefordert. Davon hat sich der Deutsche Boxverband (DBV) zum ersten Mal im Jahre 2013 überzeugt, als er den Moersern die Austragung der internationalen Deutschen U21-Meisterschaften übertragen hatte. Damals waren es die sechsten Titelkämpfe in dieser Form.

In diesem Jahr stehen nun die zehnten internationalen Deutschen Meisterschaften auf dem Programm. Und wie 2014, 2015 und 2016 steigt die U21-Box-Elite auch in diesem Jahr im Enni-Sportpark-Rheinkamp in den Ring. Und das, obwohl seit dem vergangenen Jahr kein Moerser Boxer mehr um den Titel mitkämpfen kann. Der erste und einzige Boxer aus der ehemaligen Grafenstadt, der dort aktiv dabei war, war bislang Sahan Aybay. Doch der ist mittlerweile zu alt für die U21 und nun auch bereits als Profi-Boxer unterwegs (wir berichteten).

Moerser Quartett im Ring

Doch ganz ohne Moerser Sportler im Ring hätten der ABC-Vorsitzende Roman Morawiec und sein Team deutlich weniger Spaß an der Ausrichtung des Spektakels. Und dabei präsentiert der Heimatverein kein Fallobst, sondern aussichtsreiche Talente. So stehen am Samstag, 4. November, etwa ab 18 Uhr, nacheinander vier ABC-Schützen – Pardon – ABC-Kämpfer in den Vorkämpfen vor den zweiten Halbfinalbegegnungen im Ring. Almin Kanuric tritt in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm in der Altersstufe Kadetten, also der 13- bis 14-Jährigen, an.

Außerdem präsentiert sich der 14-jährige Ali Demir dem Fachpublikum in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm. Dazu gesellt sich noch Justin Brücken, der nicht nur das diesjährige Plakat schmückt, sondern auch zu den vielversprechenden Talenten des ABC Rheinkamp zählt. Der 22-Jährige tritt im Schwergewicht an.

Jahrgänge 1997 bis 1999

Und beim ABC kümmern sich die Verantwortlichen auch um weibliche Boxerinnen. Mit Erfolg. So bestreitet die zwölfjährige Stella Carderola in der Gewichtsklasse 54 Kilogramm nicht nur einen weiteren Vorkampf sondern ihren ersten Kampf überhaupt. „Den Boxring möchte sie dabei gerne als Siegerin verlassen“, schmunzelt augenzwinkernd dann auch Roman Morawiec. Er weiß, dass seine Schützlinge immer das Zeug dazu haben.

Die eigentlichen Titelkämpfe starten schließlich am Donnerstag, 2. November, 10 Uhr, mit den ersten Achtelfinal-Begegnungen. Die zweiten und dritten steigen dann um 14 und 18 Uhr. Am Freitag, 3. November geht es mit den Viertelfinals weiter. Die sind ab 10, 15 und 18 Uhr. Samstag, 4. November, gibt es ab 14 und 18 Uhr die Halbfinalpaarungen, bevor es schließlich am Sonntag, 5. November, ab 11 Uhr, um die Meistertitel geht. Anschließend folgt die Siegerehrung.

Im Kampf um den internationalen deutschen Meistertitel stehen sich in diesem Jahr die besten deutschen und ausländischen Boxer der Jahrgänge 1997 bis 1999 gegenüber. Und wie bereits in den Vorjahren sind erneut hochtalentierte Box-Talente dabei, die auch in Zukunft von sich Reden machen werden.

Vielleicht sogar bei den kommenden olympischen Spielen im Sommer 2020 in Tokio. Denn gerade bei den jungen Top-Boxern aus Europa führte der Weg in den vergangenen fünf Jahren in aller Regelmäßigkeit über Moers.


Die Eintrittspreise:
Donnerstag, 2. November, gilt für alle Besucher: freier Eintritt. Gleiches gilt an allen Tagen für Box-Fans unter 15 Jahren.


Freitag, 3. November, zahlen Erwachsene ab 18 Jahren fünf, Jugendliche ab 15 Jahren drei Euro auf allen Plätzen.

Samstag, 4. November, zahlen Erwachsene für einen Platz am Ring 14, auf der Tribüne zehn Euro. Jugendliche zahlen jeweils die Hälfte.


Sonntag, 5. November, zahlen Erwachsene für einen Platz am Ring 16, für die Tribüne acht Euro. Jugendliche zahlen am Finaltag wieder jeweils die Hälfte.

Eine drei-Tageskarte kostet 25 Eurodie Hälfte für Jugendliche

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik