Leichtathletik

Alessia Piras führt die Moerser U14-Mannschaft nach Aachen

Alessia Piras überzeugte auch in der Staffel.

Alessia Piras überzeugte auch in der Staffel.

Foto: Foto: privat

Moers.  Die Moerser U14 hat sich mit Platz zwei bereits für die Mannschafts-Mehrkampfmeisterschaften im September in Aachen qualifiziert. Die U16 hofft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen starken Auftritt legten die Leichtathletik-Schülerinnen des Moerser TV beim Team-Qualifikationswettkampf in Sonsbeck hin. Aus einer sehr guten Mannschaft ragte Alessia Piras dabei noch heraus. Die Moerser U14 hat sich mit Platz zwei bereits für die Mannschafts-Mehrkampfmeisterschaften im September in Aachen qualifiziert. Die U16 hat mit 7648 Punkten auch sehr gute Karten.

Mit dem Ballwurf ging es für die U14 los. Mit 37 Metern (Bestleistung) brachte Alessia Piras ihre Mannschaft sofort in Führung. Auch über die 60 Meter Hürden sprintete Piras in 11,24 Sekunden zur neuen Bestleistung. Moa Kirchhoff mit 11,97 Sekunden in ihrem allerersten Hürdensprint überhaupt und Fotune Akeh (12,55) hielten den MTV in Front. Im Weitsprung wurde die Führung wieder ausgebaut, denn Moa Kirchhoff und Lea Verhaag sprangen mit jeweils 4,32 Metern Bestleistungen, Charlotte Pontow sicherte mit 4,28 Metern weitere wichtige Punkte. Für den nächsten Paukenschlag sorgten die Mädchen in den 4x75 Meter-Staffel. Im zweiten Lauf ging die erste Moerser Staffel in der Besetzung Moa Kirchhoff, Alessia Piras, Lea Verhaag und Lilly Stockhorst volles Risiko – und wurde belohnt. 40,91 Sekunden bedeuteten nicht nur die beste Zeit des Tages, sondern auch einen Top-5-Platz im Landesverband Nordrhein.

Nach einem ebenfalls erfolgreichen Kugelstoßen führte Moers vor der letzten Disziplin, dem 800-Meter-Lauf, immer noch. Trotz großartigen Kampfes reichte es am Ende nicht ganz. Die Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck zog noch vorbei.

Weil sich bei den U-16-Mädchen die acht punktbesten Teams des Verbandes qualifizieren, muss sich der MTV hier noch gedulden. Die Leistungen in Sonsbeck stimmten aber. Hannah Paulukuhn mit 1,56 Metern im Hochsprung stellte ihre Bestleistung ein, im Kugelstoßen zeigte Julia Voermann mit 8,57 Metern ihre Kraft, Lilly-Sophie Bettges steuerte mit 7,49 Metern (Bestleistung) ebenfalls wichtige Punkte bei. Einen starken Hürdensprint über 80 Meter zeigten Hannah Paulukuhn (12,88 Sekunden) und Svenja Kompalla (13,11) Beide verbesserten sich um etwa 30 Hundertstel. Marlene Fenster sprang 4,45 Meter weit, Victoria Hackstein (4,21) erreichte eine neue Bestleistung. Die 23,55 Meter im Speerwurf von Julia Voermann konnten sich ebenfalls sehen lassen. Die 4x100 Meter-Staffel mit Marlene Fenster, Hannah Paulukuhn, Svenja Kompalla und Lynn Gramse war mit 51,52 Sekunden zwar eine halbe Sekunde langsamer als eine Woche zuvor bei den NRW-Meisterschaften, doch mit 1145 Punkten war sie ein wichtige Punktelieferant für die Gesamtabrechnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben