Tanzen: Turnier

Begeisternde Darbietungen in Moers

Nadine Hannig und Hans Klose belegten beim Tanzturnier der Hauptklasse in den Standardtänzen des TTC Schwarz-Gold Moers Platz drei.   

Foto: Martin Schlichting

Nadine Hannig und Hans Klose belegten beim Tanzturnier der Hauptklasse in den Standardtänzen des TTC Schwarz-Gold Moers Platz drei.   Foto: Martin Schlichting

Moers.   Turnier des TTC Schwarz-Gold Moers bietet hochkarätigen Tanzsport. Auch vier Moerser Paare zeigten sehr gute Leistungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zuschauer waren begeistert. Von den Darbietungen der Tänzerinnen und Tänzer beim jetzt stattgefundenen Turnier des TTC Schwarz-Gold Moers im gut besuchten Clubheim. Neben Paaren aus Düsseldorf, Wuppertal, ja selbst aus Nordhorn, waren auch vier Paare vom ausrichtenden Moerser Verein auf der Tanzfläche zu sehen. Sie zeigten den Besuchern, Wertungsrichtern und Moerser Clubmitgliedern die Standard Tänze Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quick Step.

Um es vorweg zu nehmen: Alle Moerser Paare erreichten das Finale. In der D-Klasse - der Klasse für Einsteiger - ertanzten sich Chantal Siemes und Jonah Mattheus Platz sechs, Steffi Schieferstein und Felix Bandosz machten es noch besser und wurden Vierte. Besonders zu bemerken, dass beide Paare im ersten und zweiten Standard-Turnier ihrer Tanzkarriere noch nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen konnten.

Adriana Eygermanns und Gianluca Salierno haben schon einige Standard-Turniere getanzt, sind aber kürzlich erst in die C-Klasse aufgestiegen. Hier schrammten sie ganz knapp an Rang drei vorbei und durften somit doch nicht auf dem Treppchen stehen. Hier schmerzte es sie schon ein wenig, dass sie nicht einen Pokal der Sparkasse am Niederrhein mit nach Hause nehmen durften, obwohl der zum Greifen nah war.

Platz drei in der B-Klasse

In der B-Klasse machten es Nadine Hannig und Hans Klose noch besser. Obwohl Nadine Hannig gerade eben erst den Master in Chemie und ihr Partner den Bachelor in Biochemie gemacht hatten, konnten die beiden die Zeit für das Training aufbringen und belegten beim Heimturnier Rang drei.

Damit kamen sie nicht nur auf das Treppchen, sie erhielten auch einen schönen Pokal. Zudem wurde auch die erste von sieben nötigen „Platzierungen“ erkämpft, um in absehbarer Zeit in die A-Klasse aufzusteigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik