Faustball / Rheurdt

Bei der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen geht’s wieder rund

Die zweite Mannschaft der Faustballer der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen – hier noch in der Halle – mit Daumen hoch zum Heimspieltag: (von links) Peter Kawaters, Jost Weyenschops, Frank van Els, Roberto Sonfeld, Michael Sonfeld, Marcus Möller, Robert Höfken, Ralf Vollmann, Thorsten Tabke und Justin Klee   Foto:Verein

Die zweite Mannschaft der Faustballer der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen – hier noch in der Halle – mit Daumen hoch zum Heimspieltag: (von links) Peter Kawaters, Jost Weyenschops, Frank van Els, Roberto Sonfeld, Michael Sonfeld, Marcus Möller, Robert Höfken, Ralf Vollmann, Thorsten Tabke und Justin Klee   Foto:Verein

Rheurdt.   Einst begrüßten die Faustballer der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen bei ihren Heimspielen andere Teams „im eigenen Dorf“. Das passiert erneut.

Einst begrüßten die Faustballer der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen regelmäßig bei ihren Heimspielen andere Mannschaften „im eigenen Dorf“. Nicht nur zu Bundesligazeiten war die heutige Spielvereinigung Gastgeber.

Doch eine fehlende Großturnhalle und ein ebenso schmerzlich vermisster geeigneter Rasenplatz in Rheurdt oder Schaephuysen sorgten dafür, dass die Mannschaften viele Jahre ihre Heimspiele nicht in ihrer Gemeinde sondern stets auswärts austragen mussten. Zum Glück fanden die Faustballer für die Ausrichtung ihrer Heimspieltage Unterschlupf beim Kooperationspartner TV Asberg in Moers. „Dafür sind wir wirklich dankbar“, versichern die Verantwortlichen aus Rheurdt.

„Ein besonderer Event“

Nun lädt die SpVgg Rheurdt-Schaephuysen endlich wieder zu einem Heimspieltag im eigenen Dorf ein. Sonntag, 19. Mai, 10 Uhr, geht es auf dem Sportplatz in Rheurdt-Schaephuysen, an der Straße Am Sportplatz, rund. Die „Zweite“ empfängt dort in der Landesliga dann die Mannschaften vom TSV Weeze, vom Leichlinger TV IV und dem Dahlerauer TV.

„Dies ist ein besonderer Event, zu dem wir alle Interessierten gerne willkommen heißen möchten“, so Sprecher Florian Sonfeld.

Leider muss das Team auf Hauptangreifer Roberto Sonfeld verzichten. Mit Thorsten Tabke wurde jetzt ein ehemaliger Jugendspieler reaktiviert, der mit Justin Klee für frischen Wind sorgen soll.

„Am ersten Spieltag in Voerde wurden mit einem Sieg gegen den Gastgeber und einer knappen Niederlage gegen TKD Duisburg die ersten zwei Punkte eingefahren“, rechnet Florian Sonfeld vor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben