Leichtathletik: Sporftest

Bestleistungen von Dennis Hannig und Nikola Stefaniak

Moers.   Bei den Hallenmeisterschaften der Regio Mitte nehmen die Sportlerinnen und Sportler des VfL Repelen außer Konkurrenz teil, zeigen gute Leistungen

Vor den am kommenden Wochenende stattfindenen Regio-Nord-Hallenmeisterschaften in Rhede nahmen die Repelener Leichtathleten jetzt in Düsseldorf außer Konkurrenz an den Hallenmeisterschaften der Regio Mitte teil.

Die Fülle der Bestleistungen zeigte den Trainern Gerd Aibl und Heinz Peters, dass das Wintertraining bereits voll anschlägt. Nikola Stefaniak lief bei den Frauen in 9,15 Sekunden persönliche Bestleistung über die 60 Meter Hürden. Über 60 Meter lief sie 8,16 Sekunden.

Erstmals am Start bei den Frauen war Laura Schäfer. Sie lief die 60 Meter in 8,62; die 200 Meter in 28,48 Sekunden. Jana Marie Geldermann, (U20) erreichte über 60 Meter 9,05 und über 200 Meter 29,92 Sekunden. Nach längerer Pause lief auch wieder eine Repelener 4 x 200 Meter Staffel. Die U20 des VfL mit Jana-Marie Geldermann, Maren Hillmann, Viviane Sattler und Christina Wachtendonk überquerte nach 1:59,26 Minuten die Ziellinie.

Im blauen VfL-Trikot

Dennis Hannig (U20) war erstmals im blauen VfL-Trikot zu sehen. Er überzeugte im Stabhochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,30 Meter. Im Weitsprung kam er auf 6,18 Meter. und die 6,25 Kugel stieß er 12,43 Meter weit. Dies waren zwei weitere Bestleistungen.

Im Vorlauf über 60 Meter, den Hannig in 7,21 Sekunden (im Finale lief er 7,26 Sekunden) als Schnellster absolvierte, verpasste der Zehnkämpfer nur um eine Zehntel Sekunden die „Quali“ für die Deutschen U20-Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale.

Nils Greim (U18) startete bei der U20. Er sprang 5,78 Meter. Über 60 Meter lief er 7,50 Sekunden in persönliche Bestzeit.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik