Fußball-Bezirksliga

Bezirksliga: Meerfeld verliert trotz 71-minütiger Überzahl

Meerfeld im Pech: Hombergs Torhüter Björn Kuhlmann rettet hier seinem Team das 2:1.

Meerfeld im Pech: Hombergs Torhüter Björn Kuhlmann rettet hier seinem Team das 2:1.

Foto: Christian Creon / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  In der Fußball-Bezirksliga musste sich der FC Meerfeld trotz einer 71-minütigen Überzahl dem VfB Homberg mit 1:2 beugen.

Der VfB Homberg II hat in der Fußball-Bezirksliga beim FC Meerfeld mit 2:1 (1:1) gewonnen. Dabei hätte es nach der Anfangsphase kaum besser für Meerfeld aussehen können. Dustin Eichholz hatte die Führung erzielt (17.), und zwei Minuten später sah Hombergs Mevlüt Furkan Celik die Rote Karte. Doch die Gäste glichen durch George Wiedemann aus (21.). In der zweiten Hälfte schoss Tim Konrad das Tor zum Auswärtssieg (49.).

Meerfelds Trainer Thomas Geist sagte nach dem Spiel: „Es war ein gutes Bezirksliga-Spiel. Wir waren in den ersten 15 Minuten präsenter. Danach war es bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Wir haben dann versucht, nach vorne etwas zu machen, aber auch immer wieder Konter zugelassen. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.“

Der Homberger Trainer Sunay Acar: „Durch die Undiszipliniertheit bei der Roten Karte wurde die Mannschaft geschwächt. Was die anderen Spieler danach geleistet haben, war sensationell. Wir haben das Spiel in Unterzahl dominiert.“

GSV Moers – VfL Tönisberg 2:2 (1:1). Yassine Riad brachte zunächst den GSV in Führung (15.), und Moreno Mandel egalisierte für Tönisberg (35.). Nach der Pause ging Moers durch Samet Altun erneut in Führung (59.), Tönisbergs Kevin Jellessen glich schnell zum 2:2-Endstand aus (65.). GSV-Trainer Thorsten Schikofsky: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. In der zweiten Halbzeit haben wir vor allem in der Schlussphase Druck gemacht und hätten sogar gewinnen können. Über 90 Minuten war das Unentschieden schon gerecht.“

FC Aldekerk – VfL Repelen 4:0 (1:0). Repelen wurde durch das frühe 1:0 von Oliver Martens kalt erwischt (6.), war dann zwar lange überlegen, doch die Tore fielen am Ende auf der anderen Seite. Erneut Martens (76.) und Jannis Altgen (82., 86.) trafen.

Repelens Trainer Sascha Weyen: „Das frühe Tor hat es für uns natürlich schwierig gemacht. Wir hatten das Spiel zwar im Griff und hatten einige gute Halbchancen. Am Ende wurden wir dann ausgekontert.“

DJK Twisteden – SV Schwafheim 4:1 (1:1). Obwohl Schwafheim in der ersten Halbzeit von Beginn an die bessere Mannschaft war, ging Twisteden durch Jan van de Meer schon nach neun Minuten in Führung. Fabian Weigl nutzte eine der vielen Gäste-Chancen zum Ausgleich (36.). Doch nach dem Seitenwechsel war der SVS gar nicht mehr im Spiel. Van de Meer traf dreimal für die Gastgeber (55., 82., 88.). Schwafheims Torwart Julian Berk parierte einen Elfmeter von Matthis Baumann (90.).

SVS-Trainer Manfred Wranik: „In der ersten Halbzeit haben wir noch gut gespielt, aber haben wieder sehr viele Chancen liegen gelassen. In der zweiten Halbzeit stimmte die Bereitschaft gar nicht mehr.“

TSV Wachtendonk-Wankum – SV Budberg 6:1 (3:0). Budberg war beim Tabellenführer chancenlos. Cristian Voicu (11., 36.) und Alexander Rasch (43.) trafen in der ersten Halbzeit, Maik Noldes (49.) und Markus Müller (59., 75.) im zweiten Durchgang. Das SVB-Ehrentor schoss Devin Warnke (52.).

SV Walbeck – Borussia Veen 0:1 (0:1). Aufsteiger Veen gelang der bereits vierte Saisonsieg. Das Tor schoss Julian Meier (16.).

SV Straelen II – SV Sonsbeck II 2:1 (2:1). Sonsbeck II ging zwar durch Christian Quernhorst in Führung (17.). Doch noch vor der Pause drehten Boguk Seo (29.) und Fahrhad Mohamadi (41.) das Spiel zum 2:1-Sieg für Straelen II.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben