Jugendfußball

Der VfL Repelen als bewährter Gastgeber für den Nachwuchs

Das letzte Wochenende vor den Sommerferien ist in Moers traditionell dem Tag des Jugendfußballs vorbehalten. Wie 2018 kickt der Nachwuchs beim VfL Repelen.

Das letzte Wochenende vor den Sommerferien ist in Moers traditionell dem Tag des Jugendfußballs vorbehalten. Wie 2018 kickt der Nachwuchs beim VfL Repelen.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Immer eine Woche vor dem Schuljahresende steht der Tag des Jugendfußballs im Kalender bei den Nachwuchskickern. Los geht es Samstag um 9.30 Uhr.

Die Sommerferien sind in greifbare Nähe gerückt. Damit gehen die Nachwuchskicker in den Vereinen des Fußballkreises Moers dann auch in ihre wohlverdiente Pause. Doch noch gibt es zumindest für einen großen Teil der jungen Balltretergarde noch einen Höhepunkt: der Tag des Jugendfußballs steht an. Immer eine Woche vor dem Schuljahresende steht dieses Event im Terminkalender bei den Nachwuchskickern. Los geht es am Samstag um 9.30 Uhr auf der Anlage des VfL Repelen.

Mittlerweile hat sich der VfL als Dauerausrichter etabliert. Bereits seit vielen Jahren hat der Klub von der Stormstraße bewiesen, dass er eine solche Mammutveranstaltung bewältigt. Mit Georg Gaidt an der Spitze des Organisationskomitees verfügt der VfL aber auch über einen erfahrenen Funktionär in dieser Position. Dass man in Repelen in den besten Händen ist, das weiß auch Wolfgang Wischinski, der als Vorsitzender des Junioren-Ausschusses im Fußballkreis Moers mit seinem Gremium hauptverantwortlich für die Ausführung dieses Tages sind: „In Repelen hat immer alles wunderbar geklappt. Deshalb sind wir vom Ausschuss auch sicher, dass auch nun wieder alles reibungslos funktionieren wird.“

Reichlich Arbeit im Vorfeld

Hans Sommerfeld hat schon im Vorfeld reichlich Arbeit verrichtet: „Wir sind auf alles vorbereitet, alles steht. Natürlich hoffen wir darauf, dass auch alle Mannschaften teilnehmen, denn sonst haben wir wieder unnötig Arbeit am Tag selbst.“ Allerdings bedauern Wischinski und Sommerfeld beide unisono, dass es den Tag des Mädchenfußballs nicht mehr gibt: „Leider wurden die Richtlinien beim DFB geändert. Und deshalb findet nur noch der Tag für die Jungen-Teams statt.“

Nun hoffen alle natürlich auf eines: zumindest trockenes Wetter. „Ein wenig Sonnenschein darf es schon sein“, sagen dann auch alle unisono im Chor. „Allerdings“, so Sommerfeld weiter, „sollten es auch nicht die Hitzetemperaturen wie am vergangenen Samstag um die 37 Grad werden.“ Da musste der Tag des Jugendfußballs in Bocholt sogar abgesagt werden.“

Schluss sein soll gegen 17.30 Uhr Rund 90 Mannschaften von den D-Junioren bis zu den Bambini werden über den ganzen Tag verteilt ihre Spiele austragen. „Bei den D- und E-Junioren wird ein Kleinfeldturnier mit einem Endspiel gespielt“, berichtet Sommerfeld und ergänzt: „Bei den F-Junioren und Bambini wird wie über das gesamte Spieljahr nach den Fair-Play-Regeln gespielt. Das heißt, es wird keine Platzierung vorgenommen. Jede Mannschaft die teilnimmt, soll sich als Sieger fühlen. Selbst bei den Größeren sollte nicht der Erfolgszwang stehen, der Spaß steht am Samstag eindeutig im Vordergrund. Und wie in den Jahren zuvor, geht kein Spieler nach Hause, ohne ein Geschenk mit zu nehmen.“

Der VfL Repelen wird wieder viele Spielgeräte auf der Anlage aufbauen, um die Pausen zu verkürzen und so zu vermeiden, dass eventuell Langweile aufkommt.

Natürlich werden wieder viele Eltern, Großeltern und Geschwister für Stimmung an der Stormstraße sorgen. Für das leibliche Wohl ist mit Grillstand, Kuchen und Getränkeständen selbstverständlich auch gesorgt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben