Handball / Bezirksliga

Die Derbysieger heißen TV Schwafheim II und TV Kapellen II

Warf für Xanten vier Tore in Kapellen. Dorian Orlowski (mit Ball), hier im Spiel gegen BW Dingden.

Warf für Xanten vier Tore in Kapellen. Dorian Orlowski (mit Ball), hier im Spiel gegen BW Dingden.

Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Am Niederrhein.  Handball-Bezirksligist TV Schwafheim II mit dem ersten Sieg. Anders als der Moerser SC, TuS Xanten, SV Neukirchen II und die HSG Alpen/Rheinberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der TV Schwafheim II freut sich über die ersten beiden Punkte. Der Handball-Bezirksligist gewann das Derby beim Moerser SC mit 29:26.

Moerser SC - TV Schwafheim II 26:29 (15:15). Im Lokalderby fuhr Schwafheim hoch verdient den ersten Sieg der Saison ein. Die Partie bot überschaubares, spielerisches Niveau, doch beide Teams präsentierten sich zumindest kämpferisch und engagiert. Die Gäste erarbeiteten sich zunächst leichte Vorteile, setzten im Angriff auf einstudierte Abläufe und hebelten die Moerser Deckung aus. Das verunsicherte MSC-Team hielt zunächst mit Einzelaktionen dagegen, ließ aber die Effektivität im Torwurf vermissen (6:10/18.). Doch Moers ließ sich nicht abschütteln. Nach dem Seitenwechsel hatte Schwafheim die Partie wieder im Griff. Die Gastgeber leisteten sich zu viele Aussetzer im Abwehrverband, blieben auch im Angriff vieles schuldig. Schwafheim überzeugte als Team, im Moerser Dress wussten hingegen lediglich die Außenspieler zu gefallen.

MSC: Vanek 14/6, Gebel 4, Kanschat 2, Kuznitius 2, Wendorff 2, S. Kolassa 1, Knapp 1.

TVS II: Gröning 8, Buchholz 6, Imhoff 5, Croppen 4, Hafermann 3, Attrot 2, Piehl 1.

TV Kapellen II - TuS Xanten 27:23 (12:13). In diesem Duell bekämpften sich zwei ähnlich starke Teams. Xanten erwischte den besseren Start (7:3), begann hochmotiviert. Aber der Gast kam durch eigene Fehler aus dem Tritt und rettet noch so eben eine knappe Führung in die Pause. Die Hausherren erspielen sich nach dem Seitenwechsel Vorteile, geben ab der 40. Minute die Führung nicht mehr aus der Hand. Die Blau-Weißen überzeugten vor allem mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit. Xanten fand keine probaten Mittel, um dem Spiel in der Endphase noch einmal eine Wende zu geben.

TVK II: Dopatka 6/3, Lasnig 5, Kentrat 4, Keusemann 4, Greven 3, Pattberg 2, Hanio 1, Sodermanns 1, Steuten 1.

TuS: Ernst 6/4, Orlowski 4, N. Eichler 2, Kühl 2, Sernetz 2, Heiming 2, Saccullo 2, F. Eichler 1, Glenk 1, Swoboda 1.

SV Schermbeck II - SV Neukirchen II 31:22 (17:13). Der SV Neukirchen musste eine empfindliche Schlappe einstecken. Der Gast konnte in Hälfte eins über lange Strecken mithalten (8:7/15:13), kassierte aber insgesamt zu viele Gegentore. Schermbeck riss nach dem Seitenwechsel klar das Spielgeschehen an sich und legte sich aufgrund eines konsequenten Auftritts schnell ein solides Torepolster zu (24:18). Neukirchen hatte nicht die Mittel, um den Gegner zu stoppen.

SVN II: Casper 5/1, Böckel 5, S. von Zabiensky 3, M. von Zabiensky 3, Penzenstadler 3, Körschen 2, Heinz 1.

HSG Alpen/Rheinberg - TV Borken II 24:35 (12:21). Die HSG Alpen/Rheinberg hält nun die Rote Laterne in der Hand. Die Hausherren waren erneut chancenlos, konnten den starken Gästen nichts entgegensetzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben