Leichtathletik / Laufen

Enni-Laufserie in Moers, Sonsbeck, Neukirchen-Vluyn, Xanten

Sie stehen gemeinsam hinter der Enni-Laufserie: (von links) Frank Reese vom Moerser TV, René Niersmann vom SV Sonsbeck,  Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer, Jana Ruthmann vom AS Neukirchen-Vluyn und Adelheid Gehrmann vom TuS Xanten.

Sie stehen gemeinsam hinter der Enni-Laufserie: (von links) Frank Reese vom Moerser TV, René Niersmann vom SV Sonsbeck, Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer, Jana Ruthmann vom AS Neukirchen-Vluyn und Adelheid Gehrmann vom TuS Xanten.

Foto: Armin F. Fischer Niederrhein

Am Niederrhein.  Es ist erst die 6. Auflage, fühlt sich aber an, als sei sie immer da gewesen. Die Enni-Laufserie in Moers, Sonsbeck, Neukirchen-Vluyn und Xanten.

Nach nur fünf Jahren fühlt es sich bereits so an, als habe es die Enni-Laufserie schon immer gegeben. Doch in diesem Jahr wird erst die 6. Auflage gestartet. Und schon jetzt ist klar, dass es bei der Auftaktveranstaltung beim Moerser TV mit dem Enni-Schlossparklauf wieder ein dichtes Gedränge geben wird. Denn am 25. April fällt an der Filder Straße, auf dem gemeinsamen Gelände von MTV und GSV Moers, der erste Startschuss für die Serie.

Und bereits jetzt haben sich mehr als 100 Läuferinnen und Läufer als Serientäter geoutet und sich angemeldet. Immerhin gibt es aber auch für die ersten 500 Angemeldeten kostenlos ein Serienshirt. Und die sind heiß begehrt.

Letzter Start 2020 ist in Xanten

Am 11. September wird schließlich das letzte Serienrennen in 2020 mit dem Hauptsponsor Enni beim TuS Xanten durchgeführt. Beim internationalen Enni-Citylauf. Dazwischen wird die Laufserie komplettiert mit dem Enni-Brunnenlauf vom SV Sonsbeck, am 20. Mai, und dem Enni-Donkenlauf beim AS Neukirchen-Vluyn, am 13. Juni. Bei diesen vier Läufen werden insgesamt wieder mehr als 5000 erwachsene, jugendliche und noch jüngere Läuferinnen und Läufer erwartet. Kurzum: „Auch in diesem Jahr wollen wir den Niederrhein ans Laufen bringen“, sagt Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer unisono mit Frank Reese vom Moerser TV, Adelheid Gehrmann vom TuS Xanten, Jana Ruthmann vom AS Neukirchen-Vluyn und René Niersmann vom SV Sonsbeck. Die hatten sich nämlich in Sonsbeck getroffen, um kräftig die Werbetrommel für das gesamte Spektakel zu rühren.

Der Modus der Enni-Laufserie ist weitgehend unverändert. Anmeldungen dafür sind ausschließlich bis zum 21. April möglich. Für 35 Euro Startgeld pro Person ist man dann wahlweise bei allen vier zehn- oder fünf-Kilometer-Läufen angemeldet. Einzelanmeldungen sind nicht mehr nötig. Von den vier Läufen gehen die schnellsten drei schließlich in die Wertung – heißt: Jeder Serientäter hat ein Streichergebnis. „Auch wer sich am Anfang keinen Aussetzer leistet, sollte sich den Lauf in Xanten nicht entgehen lassen“, wirbt Krämer aber dafür, bis zum Schluss durchzuhalten. „Denn der ist als Stadtlauf durch die Abenddämmerung und bei spätsommerlichen Temperaturen stets etwas ganz Besonderes.“

Für die schnellsten Männer und Frauen gibt es auch wieder attraktive Einkaufsgutscheine für die Bunert-Laufläden in Moers und Kleve. Die stehen der Enni und den vier Vereinen nämlich wieder mit fachlichen Tipps zur Seite.

Mit das Schönste ist allerdings, dass neben Hobbyläufern auch echte Cracks auf den Strecken unterwegs sein werden. Athleten, die sich zum Teil fit für den Ironman auf Hawaii oder für Deutsche Meisterschaften machen.

>>>AB SOFORT ANMELDEN

Für die Enni-Laufserie gibt es erneut nur eine Online-Anmeldung. Die gilt ab sofort unter www.enni-laufserie.de und geht bis zum 21. April. Nachmeldungen sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben