Senioren-Leichtathletik

Familie Ritte in Düsseldorf bei den Hallenmeisterschaften

Christina Ritte sprang für die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen auf Platz zwei.

Christina Ritte sprang für die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen auf Platz zwei.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Am Niederrhein.  Bei den offenen Senioren-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf startet auch die Moerser Familie Ritte, für Bayer Uerdingen/Dormagen.

Auch die Moerser Leichtathletik-Familie Ritte war bei den offenen Senioren-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf am Start. Allesamt traten sie für die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen an. Mutter Ute Ritte mischte in der Altersklasse W65 gleich in drei Disziplinen mit.

Im Sprint über 60 Meter wurde sie in 10,50 Sekunden Zweite. Die gleiche Platzierung holte sie sich schließlich auch in 38,28 sek über die 200 Meter. In beiden Läufen musste sie der ein Jahr jüngeren Karin Siller vom SC Porta Westfalica Nammen den Vortritt lassen.

Den Weitsprung konnte die Moerserin aber mit 3,60 Meter für sich entscheiden.

Einen Meter weiter als die Mama

Gleich einen ganzen Meter weiter als ihre Mutter sprang Tochter Christina Ritte. Mit 4,60 Metern sicherte sie sich in ihrer Altersklasse W35 den zweiten Platz, 23 Zentimeter hinter Siegerin Aurica Zucht.

Vater Wolfgang Ritte ist eigentlich und Stabhochsprung-Spezialist. Doch dieser Wettbewerb wurde in der Leichtathletik-Halle im Arena-Sportpark Düsseldorf nicht ausgetragen. So trat Wolfgang Ritte in der Landeshauptstadt in seiner Altersklasse M65 ebenfalls im Sprint über 60 Meter an. Nach 8,69 Sekunden stand er schließlich als Sieger fest und verwies Horst Schneider von der LG Kindelsberg Kreuztal (8,93 Sekunden) und Matthias Balduwein vom Team Voreifel (8,96 Sekunden) auf die Plätze.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben