Fußball-Landesliga

Fichte Lintfort: Co-Trainer will weg, zwei Neue im Visier

Co-Trainer Gianni Giorri will Fichte Lintfort offenbar den Rücken kehren.

Co-Trainer Gianni Giorri will Fichte Lintfort offenbar den Rücken kehren.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  Offenbar muss Fußball-Landesligist Fichte Lintfort Ausschau nach einem neuen Co-Trainer halten. Gianni Giorri steht vor dem Absprung.

Die Cheftrainer-Position bei Fußball-Landesligist Fichte Lintfort ist bereits neu besetzt. Nun könnte auch der Posten des Assistenten vakant werden. Der bisherige Co-Trainer Gianni Giorri scheint sich unter seinem neuen Chef Volker Hohmann, der seit knapp zwei Wochen das Fichte-Team als Nachfolger von Sven Schützek betreut, nicht wohlzufühlen.

„Gianni sieht sich im Training derzeit mehr als Statist und will in dieser Rolle nicht weitermachen“, bestätigt Fichtes Vorstandschef Gerd Wahle. Giorri ist seit Sommer 2014 bei Fichte auf und neben dem Platz am Ball, spielte zuvor mehr als ein Jahrzehnt als Verteidiger beim VfB Homberg auf Oberliga-Niveau. Wahle: „Es gibt bei uns ein Kommunikationsproblem unter den Trainern.“ Der neue Trainer Volker Hohmann mochte sich zum Thema am Mittwoch nicht äußern.

SV Scherpenberg testet Donnerstag

Der gebürtige Oberhausener sprach lieber darüber, dass seine Mannschaft noch zwei Verstärkungen bekommen wird. „Wir sind schon ziemlich weit, aber haben einen Abschluss noch nicht vollzogen. Sollten beide Spieler kommen, würden wir die Qualität des Kaders anheben“, sagt Hohmann. Ob zumindest einer der beiden Neuzugänge schon am Sonntag (17.30 Uhr, Franzstraße) im letzten Winter-Test gegen Bezirksligist Viktoria Goch zum Einsatz kommen wird, ist noch unsicher. Das Team wird vor dem Spiel, wie schon zuletzt vor dem 1:2 beim VfL Tönisberg, eine Trainingseinheit absolvieren.

Fichtes Ligakonkurrent SV Scherpenberg testet indes schon am Donnerstag (19.30 Uhr) beim Oberhausener Bezirksligisten SV Adler Osterfeld die aktuelle Form. Torhüter Dominik Weigl und Mittelstürmer Emre Camdali kehren nach verletzungsbedingten Pausen in die Mannschaft von Trainer Ralf Gemmer zurück. Paul Ihnacho wird dagegen fehlen. Der defensive Mittelfeldspieler, derzeit auch noch grippegeschwächt, ist kürzlich frisch gebackener Vater einer Tochter geworden.

1:3 bei Jahn Hiesfeld

Zuletzt unterlagen die Scherpenberger am vergangenen Freitag im Test dem TV Jahn Hiesfeld, Tabellenführer in der Landesliga-Parallelgruppe, mit 1:3. Die Partie gegen den A-Kreisligisten Rheinland Hamborn fand aufgrund der unbespielbaren Asche im Moerser Wäldchen nicht statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben