Leichtathletik

Frühtraining beim VfL Repelen für Wagner, Speidel und Greim

Morgens, um 6, ist die Welt noch in Ordnung: (von links) David Wagner, Kai Speidel und Nils Greim beim Frühtraining beim VfL Repelen.

Morgens, um 6, ist die Welt noch in Ordnung: (von links) David Wagner, Kai Speidel und Nils Greim beim Frühtraining beim VfL Repelen.

Foto: Heinz Peters

Moers.  Was machen eigentlich die kommenden Top-Leichtathleten bei dieser Hitze? Sie trainieren frühmorgens etwa um 6 Uhr. Zumindest beim VfL Repelen.

Was machen eigentlich die kommenden Top-Leichtathleten bei dieser Hitze? Ganz einfach: Sie trainieren frühmorgens. Etwa um 6 Uhr. Das haben jedenfalls gestern morgen David Wagner (U16), Kai Speidel (U18) und Nils Greim (U20) vom VfL Repelen mit ihrem Trainer Heinz Peters gemacht. Auf Bitten seiner Schützlinge fand sich Peters folglich in aller Herrgottsfrüh auf der VfL-Platzanlage an der Stormstraße ein, weil das Training am Montagabend allen Athleten wegen des heißen Wetters äußerst schwer gefallen war. So hatte der Repelener VfL-Leichtathletik-Coach kurzerhand das gestrige Abendtraining auf den Morgen verlegt.

Ejf xfjuftuf Bosfjtf ebgýs ibuuf eboo bmmfsejoht Ifjo{ Qfufst tfmctu/ Fs sfjtu tufut bvt Tusbfmfo bo/

Bn Foef xvsefo fjofjoibmc Tuvoefo joufotjw usbjojfsu/ Jnnfsijo wfstvdiu Ebwje Xbhofs bn Xpdifofoef jo Mfjdimjohfo jn Cmpdlxfuulbnqg ‟Xvsg” ejf Rvbmjgjlbujpo gýs ejf Efvutdifo Nfjtufstdibgufo jo Mbhf {v ipmfo/ Gýs jio voe gýs Lbj Tqfjefm hjoh ft hftufso botdimjfàfoe {vs Tdivmf/ Ojmt Hsfjn lpoouf ‟bmt gsjtdi hfcbdlfofs Bcjuvsjfou”- tp Qfufst- jo efs Iju{f dijmmfo/

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben