Frauen-Fußball-Regionalliga

GSV Moers: Derby gegen Budberg am letzten Spieltag

Kristina Hölscher (Mitte, mit Kapitänsbinde) startet mit dem GSV in Köln.

Kristina Hölscher (Mitte, mit Kapitänsbinde) startet mit dem GSV in Köln.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  In der Regionalliga treffen der GSV Moers und Budberg erst am 17. November aufeinander. Auftakt am 25. August gegen Vorwärts Spoho Köln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der rund 40-jährigen Geschichte der Frauen-Fußball-Regionalliga war der GSV Moers in der vergangenen Spielzeit erstmals nicht vertreten. Doch nach nur einem Jahr in der Niederrheinliga sind die „Gräfinnen“ wieder in ihrer Lieblingsliga angelangt. Und da auch der SV Budberg in der vergangenen Saison eine tolle Spielzeit hinlegte, ist der Fußballkreis Moers nach drei Jahren wieder mit zwei Teams in der Regionalliga vertreten. Los geht es für den SVB am 25. August mit dem Auswärtsspiel beim Herforder SV Borussia Friedenstal. Das erste Heimspiel am 1. September beschert dem Team von Trainer Jürgen Raab mit Vorwärts Spoho Köln gleich eine erste hohe Hürde. Moers beginnt die Saison ebenfalls auswärts (bei eben Vorwärts Spoho) und hat am 1. September die SGS Essen II zu Gast. Das direkte Duell zwischen dem GSV und SVB findet am letzten Spieltag der Hinrunde (17. November) in Moers statt.


Der komplette Spielplan (in Klammern Rückrundentermine): Sonntag, 25. August (1. Dezember):
Borussia Mönchengladbach II – 1. FC Köln II, Borussia Bocholt – SV Bökendorf, Vorwärts Spoho Köln – GSV Moers, Herforder SV Borussia Friedenstal – SV Budberg, SV Menden – SpVgg. Berghofen, 1. FFC Recklinghausen – Alemannia Aachen, SGS Essen U20 II – VfL Bochum.
Sonntag, 1. September (1. März): SV Bökendorf – 1. FFC Recklinghausen, SV Budberg – Vorwärts Spoho Köln, GSV Moers – SGS Essen U20 II, VfL Bochum – Borussia Bocholt, Alemannia Aachen – SV Menden, 1. FC Köln II – Herforder SV Borussia Friedenstal, SpVgg. Berghofen – Borussia Mönchengladbach II.

Sonntag, 8. September (8. März): Borussia Mönchengladbach II – Alemannia Aachen, Herforder SV Borussia Friedenstal – Vorwärts Spoho Köln, SV Menden – SV Bökendorf, 1. FFC Recklinghausen – VfL Bochum, Borussia Bocholt – GSV Moers, SGS Essen U20 II – SV Budberg, 1. FC Köln II – SpVgg. Berghofen.

Sonntag, 15. September (15. März): SV Bökendorf – Borussia Mönchengladbach II, SV Budberg – Borussia Bocholt, Vorwärts Spoho Köln – SGS Essen U20 II, GSV Moers – 1. FFC Recklinghausen, VfL Bochum – SV Menden, Alemannia Aachen – 1. FC Köln II, SpVgg. Berghofen – Herforder SV Borussia Friedenstal.
Sonntag, 22. September (22. März): Borussia Mönchengladbach II – VfL Bochum, Herforder SV Borussia Friedenstal – SGS Essen U20 II, SV Menden – GSV Moers, 1. FFC Recklinghausen – SV Budberg, Borussia Bocholt – Vorwärts Spoho Köln, 1. FC Köln II – SV Bökendorf, SpVgg. Berghofen – Alemannia Aachen.
Sonntag, 29. September (29. März): SV Bökendorf – SpVgg. Berghofen, SV Budberg – SV Menden, Vorwärts Spoho Köln – 1. FFC Recklinghausen, GSV Moers – Borussia Mönchengladbach II, VfL Bochum – 1. FC Köln II, Alemannia Aachen – Heroforder SV Borussia Friedenstal, SGS Essen U20 II – Borussia Bocholt.
Sonntag, 6. Oktober (5. April): Borussia Mönchengladbach II – SV Budberg, Herforder SV Borussia Friedenstal – Borussia Bocholt, SV Menden- Vorwärts Spoho Köln, 1. FFC Recklinghausen – SGS Essen U20 II, Alemannia Aachen – SV Bökendorf, 1. FC Köln II – GSV Moers, SpVgg. Berghofen – VfL Bochum.
Sonntag, 13. Oktober (19. April): GSV Moers – SpVgg. Berghofen, SV Bökendorf – Herforder SV Borussia Friedenstal, SV Budberg – 1. FC Köln II, Vorwärts Spoho Köln – Borussia Mönchengladbach II, VfL Bochum – Alemannia Aachen, Borussia Bocholt – 1. FFC Recklinghausen, SGS Essen U20 II – SV Menden.
Sonntag, 20. Oktober (26. April): Borussia Mönchengladbach II – SGS Essen U20 II, SV Bökendorf – VfL Bochum, Herforder SV Borussia Friedenstal – 1. FFC Recklinghausen, SV Menden – Borussia Bocholt, Alemannia Aachen – GSV Moers, 1. FC Köln II – Vorwärts Spoho Köln, SpVgg. Berghofen – SV Budberg.
Sonntag, 27. Oktober (3. Mai): GSV Moers – SV Bökendorf, SV Budberg – Alemannia Aachen, Vorwärts Spoho Köln – SpVgg. Berghofen, VfL Bochum – Herforder SV Borussia Friedenstal, 1. FFC Recklinghausen – SV Menden, Borussia Bocholt – Borussia Mönchengladbach II, SGS Essen U20 II – 1. FC Köln II.
Sonntag, 3. November (10. Mai): Borussia Mönchengladbach II – 1. FFC Recklinghausen, SV Bökendorf – SV Budberg, Herforder SV Borussia Friedenstal – SV Menden, VfL Bochum – GSV Moers, Alemannia Aachen – Vorwärts Spoho Köln, 1. FC Köln II – Borussia Bocholt, SpVgg. Berghofen – SGS Essen U20 II.
Sonntag, 10. November (17. Mai): Borussia Bocholt – SpVgg. Berghofen, SV Budberg – VfL Bochum, Vorwärts Spoho Köln – SV Bökendorf, Herforder SV Borussia Friedenstal – GSV Moers, SV Menden – Borussia Mönchengladbach II, 1. FFC Recklinghausen – 1. FC Köln II, SGS Essen U20 II – Alemannia Aachen.
Sonntag, 17. November (24. Mai): Borussia Mönchengladbach II – Herforder SV Friedenstal, GSV Moers – SV Budberg, SV Bökendorf – SGS Essen U20 II, VfL Bochum – Vorwärts Spoho Köln, Alenmannia Aachen – Borussia Bocholt, 1. FC Köln II – SV Menden, Berghofen – 1. FFC Recklinghausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben