Frauen-Fußball / GSV Moers

GSV Moers ist seit 15 Jahren kontinuierlich auf Titeljagd

Im vergangenen Jahr traf Gastgeber GSV Moers (gelb), hier mit Nadja Sissay am Ball, auch auf den MSV Duisburg (weiß-blau). Erneut nimmt der GSV Anlauf auf den Turniersieg.

Im vergangenen Jahr traf Gastgeber GSV Moers (gelb), hier mit Nadja Sissay am Ball, auch auf den MSV Duisburg (weiß-blau). Erneut nimmt der GSV Anlauf auf den Turniersieg.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Bereits zu 42. mal wird das Hallenfußball-Turnier der Fußballfrauen vom GSV Moers ausgetragen. Seit 15 Jahren warten die darauf, zu gewinnen.

Zum Abschluss der Hallenfußball-Saison gibt’s noch ein Höhepunkt: Das älteste Turnier der ehemaligen Grafenstadt wird am Sonntag, 26. Januar, ausgetragen. Seit 1978 führen die Fußballerinnen des GSV Moers nun schon ihr Turnier durch. In diesem Jahr steigt somit die 42. Auflage. Allerdings ist es schon beinahe eine Ewigkeit her, dass die Moerserinnen zuletzt bei ihrem eigenen Hallenturnier triumphierten. Das war 2005. Und so nehmen die „Gräfinnen“ seit 15 Jahren Anlauf, dieses Event mal wieder selbst zu gewinnen.

Eine neue Chance auf den „Pott“ gibt es Sonntag ab 10 Uhr, in der Halle des Gymnasiums Adolfinum – nach Futsal-Regeln.

2017 ganz nah dran

Belegte der GSV 2014 noch Platz zwei und die beiden Jahre zuvor jeweils Rang drei, reichte es für die Moerserinnen 2015 und 2016 mit den Rängen neun und sieben nur zu hinteren Plätzen. Doch 2017 waren sie wieder einmal nah dran, scheiterten erst im Halbfinale mit 2:3 am VfL Bochum und wurden schließlich durch ein 3:2 über die SGS Essen II Dritter. Auch in den beiden vergangenen Jahren 2018 und 2019 gelang keine vordere Platzierung. Bei der Veranstaltung Im Januar 2019 landete der GSV auf Rang sechs.

Bei der aktuellen Auflage erhoffen sich die Verantwortlichen und GSV-Trainer Hasan Gören eine bessere Platzierung. Titelverteidiger ist der Regionalliga-Konkurrent Vorwärts Spoho Köln. Im Finale setzten sich die Domstädterinnen vor zwölf Monaten nach einem Neunmeterschießen mit 5:4 gegen Borussia Mönchengladbach II durch.

An dem Turnier nehmen insgesamt acht Teams, davon sechs Regionalligisten, teil. Während aber die Mönchengladbacherinnen in diesem Jahr nicht zum Teilnehmerfeld gehören, ist Titelverteidiger Vorwärts Spoho Köln wieder mit von der Partie und wurde in die Vorrundengruppe B gelost. Zu dieser Gruppe gehört auch der gastgebende GSV sowie die Ligakonkurrenten SV Menden und Nachbar SV Budberg. In der Gruppe A spielen neben den beiden weiteren Regionalliga-Mannschaften des 1. FC Köln II und Borussia Bocholt noch Niederrheinligist MSV Duisburg II sowie Landesligist GSV Moers II. Das Eröffnungsspiel bestreiten um 10 Uhr der 1. FC Köln II sowie der MSV Duisburg II. Beendet wird die Vorrunde mit der Partie um 13.07 Uhr zwischen dem GSV Moers und dem SV Menden. Um die beiden Halbfinalspiele um 14 und 14.20 Uhr zu erreichen, müssen die Teams jeweils die beiden ersten Plätze der Gruppen A und B belegen. All diese Partien dauern jeweils einmal 15 Minuten.

Tolle Spiele, viele Tore

Insgesamt erwartet die hoffentlich zahlreichen Zuschauer am Sonntag ein äußerst spielstarkes Teilnehmerfeld, das sicherlich für tolle Spiele und viele Tore sorgen wird. Der ausrichtende GSV hat jedenfalls – wie in den 41 Jahren zuvor – wieder alles glänzend vorbereitet.

Wie schon in all den vorausgegangenen Jahren bietet eine große Tombola mit vielen attraktiven Preisen für weitere gehörige Spannung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben