Boxen / U21-DM in Moers

Hochkaräter stehen beim ABC Rheinkamp in Moers im Ring

Der Kölner Christian Goman (links) stand am 17. Juni dieses Jahr im Halbfliegengewicht noch bei der 68. Deutsche U19-Meisterschaft erfolgreich Angelo Campo (rechts) aus Sachsen gegenüber. Nun steigt er bei den internationalen deutschen U21-Titelkämpfen in Moers mit guten Titelchancen in den Ring. Foto:Alexandra Roth

Der Kölner Christian Goman (links) stand am 17. Juni dieses Jahr im Halbfliegengewicht noch bei der 68. Deutsche U19-Meisterschaft erfolgreich Angelo Campo (rechts) aus Sachsen gegenüber. Nun steigt er bei den internationalen deutschen U21-Titelkämpfen in Moers mit guten Titelchancen in den Ring. Foto:Alexandra Roth

Moers.   In Moers fliegen im Enni-Sportpark-Rheinkamp die Fäuste. Zum fünften Mal in Folge bei den Internationalen Deutschen U21-Meisterschaften im Boxen.

Am Donnerstag, 2. November, ab 10 Uhr, fliegen bekanntlich im Enni-Sportpark-Rheinkamp bis einschließlich Sonntag, 5. November, die Fäuste. Dann richtet nämlich der Amateur-Box-Club (ABC) Rheinkamp zum fünften Mal in Folge die Internationalen Deutschen U21-Meisterschaften im Boxen aus. Es ist die zehnte Auflage dieses Wettbewerbs. Folglich gingen die Hälfte dieser Titelkämpfe in Moers über die Bühne.

Auch wenn, wie berichtet, hoffnungsvolle Moerser Faustkämpfer lediglich in den Vorkämpfen am Samstag im Ring stehen werden. Trotzdem tummeln sich in diesem Wettkampf echte Hochkaräter in Moers, wollen sich den begehrten Titel sichern. Dieses Turnier lässt sich beinahe schon mit dem traditionellen und hochkarätigen Chemie-Pokal des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) vergleichen.

Vergleich mit dem Chemie-Pokal

Immerhin stehen unter den fast 100 Boxern echte Könner im Moerser Ring. So will sich in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm der Dritte der Europameisterschaft (EM) von 2016, Kevin Kischenko, vom Boxing VS aus Villingen-Schwenningen in Moers den Titel schnappen. Allerdings wird der erfahrene Deniel Krotter vom TV 1860 Bad Windsheim etwas dagegen haben. Während Kischenko 79 seiner bislang 101 Kämpfe gewonnen und dabei kein Unentschieden geboxt hat, kann der mehrfache Deutsche Jugendmeister Krotter ebenfalls auf 103 Kämpfe mit 82 Siegen bei drei Remis verweisen. Diese Paarung wäre jedenfalls ein Kampf Baden-Württemberg (Kischenko) gegen Bayern (Krotter). Und mit Sicherheit eine spannende dazu.

In der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm steht mit Artur Mamberger vom hessischen Verein Uppercut GI sogar ein EM-Vizemeister aus dem vergangenen Jahr im Moerser Ring. Allerdings wartet mit Christian Dezel in dieser Gewichtsklasse erneut ein äußerst erfahrener Mann vom TV 1860 Bad Windsheim auf ihn. Mamberger hat von seinen 116 Kämpfen 88 gewonnen, den Rest verloren. Dezel kann bei seinen 118 Kämpfen auf 89 Siege, 26 Niederlagen und drei Unentschieden, sowie auf eine U17-EM-Teilnahme und auf die Zugehörigkeit im Nationalkader zurückblicken.

Im vergangenen Jahr Dritter der Weltmeisterschaft (WM) wurde schließlich Vezir Agirman vom Verband Brandenburg. In der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm will er sich in Moers möglichst den Titel holen, reist mit insgesamt 156 Kämpfen – davon 79 Siege, 65 Niederlagen und zwölf Unentschieden – an den Niederrhein. Auf solch eine stolze Anzahl an Duellen kann sonst niemand verweisen.

Dritter der Weltmeisterschaft 2016

Schon gar nicht Nelvie Tiafak Hess, der „lediglich“ 21 Kämpfe mit 16 Siegen, vier Niederlagen und einem Remis vorweisen kann. Trotzdem gehört der Mann vom SC Colonia Köln zu den Hoffnungsträgern des nordrhein-westfälischen Verbandes. Immerhin wurde auch er Dritter der WM im vergangenen Jahr. Nelvie Tiafak Hess will sich in der Gewichtsklasse +91 Kilo durchsetzen.

Interessant wird der Wettbewerb in Moers in der Klasse bis 91 Kilogramm auch für Samuel Gasoyan von Viktoria Dortmund. Zwar hat der 19-Jährige erst acht Kämpfe bestritten, doch er ist in der langen Liste der Boxer der einzige, der noch keine Niederlage oder ein Unentschieden kassieren musste. Acht Kämpfe, acht Sieg. Behält er seine weiße Weste, wäre dem NRW-Verband schon ein Titel sicher. Insgesamt sieben Kämpfer treten in seiner Klasse an.

Die größte Konkurrenz findet sich allerdings in der Gewichtsklasse bis 69 Kilo. 17 Athleten steigen dort in den Ring. Dagegen werden Christian Goman vom FK Köln Kalk und der Saarländer Argishti Terteryan vom SV Halle in der Gewichtsklasse bis 49 Kilo, sowie der Bayer Zebair Hamidi vom TSV 1860 München und der Berliner Umar Bajwa von den Neuköllner Sportfreunden bis 52 Kilo den Titel jeweils unter sich aus machen. In diesen Klassen wurden nur jeweils die beiden Kämpfer gemeldet. Außerdem waren bis zum vergangenem Sonntag auch noch sieben Frauen in den Gewichtsklassen bis 60 Kilo (4) und bis 75 Kilo (3) gemeldet. Roman Morawiec, Vereinsvorsitzender vom ABC Rheinkamp und Cheforganisator des Wettbewerbs, wird auch das lösen. Denn nicht zum ersten Mal steigen in Moers bei den Internationalen Deutschen U21-Meisterschaften Damen in den Ring.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik