Handball / Bezirksliga

HSG Alpen/Rheinberg bleibt weiterhin punktlos

Jan Kugler kassierte mit der HSG Alpen/Rheinberg die nächste Pleite.

Jan Kugler kassierte mit der HSG Alpen/Rheinberg die nächste Pleite.

Foto: Armin Fischer

Am Niederrhein.  Der Aufsteiger HSG Alpen/Rheinberg ziert das Tabellenende der Bezirksliga. Das Spitzenspiel gewann die HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen II.

Handball-Bezirksligist SV Neukirchen II schlug daheim den SV Schermbeck II mit 34:26. Der TuS Xanten verlor derweil unglücklich.

SV Neukirchen II - SV Schermbeck II 34:26 (15:11)

Neukirchen kommt immer besser in Tritt. Der kleine, aber feine Kader, bot eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit. Die Hausherren mussten sich in den ersten 30 Minuten noch „einspielen“. Nach dem Seitenwechsel griffen die Abläufe reibungsfrei ineinander. Die Blau-Gelben machten kurzen Prozess, ließen Schermbeck kaum noch Zeit zum Luftholen.

SVN II: Böckel 9, Lenz 7, Giesen 5, von Zabienski 4, Schollmeyer 3, Staar 2, Körschen 1, Bauhaus 1, Penzenstadler 1, Heinz 1.

MTV Dinslaken III - TuS Xanten 23:22 (11:6)

Xanten musste eine ärgerliche Niederlage einstecken. Die Gäste bekamen keine Konstanz in ihre Aktionen. Gut war hingegen die Moral: Xanten lag schon mit 10:18 im Hintertreffen, krempelte die Ärmel auf und konnte noch auf 21:22 verkürzen. Doch die Aufholjagd wurde nicht belohnt. „Wir hatten zunächst so unsere Probleme. Leider wurde die tolle Moral meiner Mannschaft nicht belohnt“, sagte TuS-Coach Falko Gaede.

TuS: Swoboda 7, Eichler 5/2, Orlowski 4, Erdmann 2, Sernetz 2, Kistner 2.

Moerser SC - TV Borken II 27:36 (13:16)

Der Moerser SC kam deftig unter die Räder. In Halbzeit eins entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch, es fielen Tore wie am Fließband. Bis zum 10:10-Zwischenstand (17.) bestachen die Gastgeber mit dynamischem Angriffsspiel und einer hervorragenden Trefferquote. Doch das MSC-Team bekam auf der anderen Seite den Gäste-Rückraum zu keiner Zeit in den Griff. Die Deckungsspieler auf den Halbpositionen wirkten über die gesamten 60 Minuten überfordert. Borken setzte sich mit zunehmender Spieldauer ab. Mitte der zweiten Hälfte witterten die Gastgeber noch einmal Morgenluft (19:21/42.), verloren fortan aber die spielerische Linie und brachen ein.

MSC: Ernst 8/1, Vanek 7/2, Panitz 4, Reimann 3, Wendorff 2, Tamse 2, Knapp 1.

TV Kapellen II - BW Dingden 21:24 (8:9)

Der TVK kam schlecht in Tritt, erzielte nur wenige Tore und lag schnell mit 3:7 (15.) in Rückstand. Erst die Umstellung auf eine variable Deckung ermöglichte wieder auf Augenhöhe mitzuspielen. Die zweite Hälfte war stark umkämpft, kein Team konnte sich mit mehr als einem Tor bis zur 55. Spielminute absetzen. In der Schlussphase waren die Gäste das clevere Team, behielten die Nerven sowie die Übersicht und entführten so verdientermaßen die Punkte.

TVK II: Boschheidgen 5/1, Maes 5, Hanio 4, Dopatka 3/1, Greven 2, Schlie 1, Seidel 1.

HSG Alpen/Rheinberg - HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg 22:36 (8:17)

Es bleibt dabei: Die HSG Alpen/Rheinberg läuft den anderen Bezirksligisten hinterher. Die Hausherren begannen verheißungsvoll. Nach 14 Minuten lagen sie mit 6:4 vorne. Doch dann kam’s zum Bruch im Spiel. Der Ball wollte nicht mehr in die gegnerischen Maschen. Auf der anderen Seite klappte es besser. Die Gäste warfen acht Treffer in Serie und lagen in der 21. Minute mit 12:6 in Front. Davon erholte sich der Neuling nicht mehr.

HSG: Brettschneider 6, Scheffers 4, Blokisch 3, J. Kugler 2, Cronnenbrock 2, Koppers 2, Schröder 1, Schmidt 1, P. Luitjens 1.

Rhein/Ruhr

HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen II - Alstadener TuS 35:21 (16:8) Die Zweitvertretung der HSG machte in diesem Spitzenspiel von Beginn an mit seinem Kontrahenten kurzen Prozess. Die Hausherren agierten sehr konzentriert und überzeugten mit einer offensiv ausgerichteten Deckung. Alstanden hatte keine Mittel um die HSG-Abwehr auszuhebeln.

HSG: Oberwinster 7, Oploh 6/4, Kugel 5, Coß 4, Weigt 3, Nepicks 3, Fleder 3, Schnaithmann 3, Kohn 1.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben