Leichtathletik: Meisterschaft

Julian Kambartel wird Nordrheinmeister im Hochsprung

Julian Kambartel vom Moerser TV konnte sich über seinen ersten Nordrhein-Meistertitel im Hochsprung freuen.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Julian Kambartel vom Moerser TV konnte sich über seinen ersten Nordrhein-Meistertitel im Hochsprung freuen. Foto: Wolfgang Birkenstock

Moers.   Das Ass des Moerser TV sichert sich dazu noch zwei Bronzemedaillen im Stabhochsprung und über 80 Meter Hürden

Mit einem kleinen, aber sehr erfolgreichen Team war der Moerser TV bei den Leichtathletik-Nordrhein-Jugendmeisterschaften der U16/18/20 in Krefeld-Uerdingen vertreten. Insgesamt zehn Endkampfplatzierungen konnten die Athletinnen und Athleten verbuchen, wobei es dreimal sogar für einen Platz auf dem Treppchen reichte.

Erfolgreichster MTV-Athlet war Mehrkämpfer Julian Kambartel (M14). In drei Disziplinen startend, verbesserte er nicht nur in jeder Disziplin seine Bestleistung, sondern kam auch in allen Disziplinen aufs Treppchen. 12,43 Sekunden über die 80 Meter Hürden bedeuteten für ihn Platz drei, obwohl er mit seim Vorlauf überhaupt nicht zufrieden war. Auch im Stabhochsprung erkämpfte er sich nach Problemen beim Einspringen mit 2,80 Meter den dritten Platz und seine zweite Bronzemedaille.

Seine momentane Paradedisziplin ist jedoch der Hochsprung, in dem er sich innerhalb eines Jahres um 35 Zentimeter steigern konnte. Der Favorit stieg als Letzter in den Wettkampf ein, meisterte die ersten Höhen alle im ersten Versuch. Nachdem bei 1,61 Meter fast alle Konkurrenten ausschieden, leistete er sich bei 1,67 Meter zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt einen Fehlversuch und fiel zwischenzeitlich auf den zweiten Platz zurück.

Neuer Vereinsrekord

Mit im ersten Versuch übersprungenen 1,70 Meter übernahm er aber wieder die Führung und gewann den Wettkampf. Diese Höhe bedeuten nicht nur einen neuen Vereinsrekord, sondern auch den ersten Nordrhein-Meistertitel seiner Karriere.

Sprinttalent Lynn Gramse (W14) konnte sowohl über die 80 Meter Hürden als auch im 100 Meter Sprint überzeugen. Mit 13,03 Sekunden im Vorlauf über die Hürden qualifizierte sie sich für die Finalläufe und wurde hier gute Gesamtelfte. Noch besser lief es für sie über 100 Meter. Mit der achtbesten Zeit schaffte sie es in den besten Finallauf und konnte sich dort mit 13,07 Sekunden sogar noch auf Rang sieben vorsprinten. In derselben Altersklasse startete Hannah Paulukuhn im Hochsprung. Sie blieb zwar mit 1,45 Meter knapp unter ihrer Bestleistung, durfte sich aber mit einem tollen fünften Platz über eine Urkunde freuen.

Timo Schmidt (M14) steigerte seine Bestleistung über 80 Meter Hürden um fast sieben Zehntelsekunden und blieb das erste Mal deutlich unter 13 Sekunden. Mit guten 12,60 Sekunden freute sie sich über Rang sechs. Die gleiche Zeit lief sein Vereinskamerad Florian Drev, ebenfalls M14, war aber im Fotofinish einen Wimpernschlag schneller und wurde somit Fünfter. Drev startete gleich in fünf Disziplinen und kam dreimal unter die besten Acht. Über 100 Neter wurde er in 12,68 Sekunden Siebter (Vorlauf 12,55) und im Stabhochsprung mit 2,30 Meter Vierter. Erfreulich waren auch seine zwei Best-leistungen im Kugelstoßen (10,22) und Diskuswurf (31,30), mit denen er Neunter und Zehnter wurde.

Jessica Tanyi (W15) freute sich über eine neue Bestzeit über 80 Meter Hürden in guten 12,74 Sekunden und den Einzug in die Finalläufe. Dort lief es nicht mehr so rund und sie belegte Platz 15.

Über 400 Meter Hürden lief Liv Schwarzer (U18) mit 67,86 Sekunden neue Bestzeit und lag damit nur um etwas mehr als eine Sekunde über der Qualifikationszeit für die deutschen Meisterschaften. 10,36 Meter im Dreisprung bedeuten für sie einen fünften Platz und somit die zehnte Endkampfplatzierung für den Moerser TV.

Als Abschluss und Höhepunkt jeder Meisterschaft stehen immer die Staffeln an. Auch hier war der Moerser TV vertreten. In der Besetzung Lynn Gramse, Hannah Paulukuhn, Svenja Kompalla und Marlene Fenster lief die 4 x 100 Meter Staffel der weiblichen Jugend U16 in 53,40 Sekunden eine solide Zeit. Als Neunte knapp am Podest vorbei lief die 4 x 100 Meter Staffel der weiblichen Jugend U18. 53,20 Sekunden bedeuten für das Quartett mit Helen Schäfer, Jessica Tanyi, Liv Schwarzer und Hannah Kambartel Saisonbestleistung.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik