Kegeln / SK Kamp-Lintfort

Kamp-Lintforter Erstligist patzt beim Schlusslicht Iserlohn

Timo Mandelik war der einzige Kamp-Lintforter, der den direkten Vergleich für sich entscheiden konnte.   

Timo Mandelik war der einzige Kamp-Lintforter, der den direkten Vergleich für sich entscheiden konnte.   

Foto: SK Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort.  Das hatten sich die Sportkegler vom SK Kamp-Lintfort in der 1. Bundesliga beim Tabellenletzten Ninepin 09 Iserlohn vollkommen anders vorgestellt.

Das war gar nichts, was die Sportkegler vom SK Kamp-Lintfort in der 1. Bundesliga beim Tabellenletzten Ninepin 09 Iserlohn abgeliefert haben. mit 0:3, 28:50 Zw und 5045:5300 Holz sind die Gäste vom Niederrhein nach ansprechender Heimbilanz auf der fremden, knapp ein Jahr alten Bahn untergegangen.

Alexander Düber legte im ersten Block für die Gastgeber gleich mit 929 Holz und 12 Punkten als Tagesbester vor, gefolgt von Dascha Bacinski (864/8). Für Kamp-Lintfort versuchten Henk Lardenoije (854/6) und Mike Mertsch (890/9) zu kontern. Doch es lief nicht viel zusammen. Am Ende stand die Erkenntnis, dass kein Kamp-Lintforter in Iserlohn die 900er-Marke erreichen sollte. Mertsch war einmal mehr Tagesbester der Gäste, doch auch ihm fehlten nach den 120 Wurf ganze zehn Holz.

Weit jenseits über 900 Holz

Gereicht hätten aber auch die nicht für mehr Punkte, denn Carsten Kargus (913/10), gegen Marcel Bernsee (834/3) und Raphael Kerkhoff (927/11), gegen Marvin Panneck (852/5) hielten sich weit jenseits über 900 Holz auf.

Hans-Joachim Klöpper (855/7) machte gegen Christian Prante (773/1), der einen gebrauchten Tag erwischt hatte, alles klar. Lediglich Timo Mandelik (842/4) konnte im dritten Block den direkten Vergleich gegen Gastgeber Benjamin Murr (812/2) für sich entscheiden.

Und den restlichen SK-Teams ging es nicht viel besser. Die 2. Mannschaft unterlag bei den BFG Wesel mit 4610: 4812 Holz, 29:49 Zw und s 0:3. Sascha Batsch (806/10) war noch Dritter der Tageswertung, Joachim Bremer folgte (801/8). Marvin Schiffner (770/5), Nils Eichenhofer (761/3), Niklas Mertsch (746/2) und Harry Schubert (726/1) konnten so keinen Blumentopf gewinnen.

Die 3. Mannschaft der Kamp-Lintforter trat ebenfalls bei der BFG Wesel an, aber bei der Reserve, und holte einen Punkt. Michael Neuschl (758/8), Patrick Neumann (725/5), Bruno Dessi (703/3) und Uwe Schumann (629/1) sorgten für den Endstand von 2815:2895 Holz, 1:2 und 17:19 Zw. Ein 3:0-Auswärtssieg war möglich, teilt der Verein mit.

Bei der „Dritten“ der BFG Wesel holte schließlich die „Vierte“ der Kamp-Lintforter mit 2772:2730 Holz, 3:0 und 19:17 Zw den einzigen Sieg des Spieltages für den Verein von der Moerser Straße. Hans Josef Neuschl (715/7), Mike Chemello (701/5), Walter Vehreschild (693/4) und Klaus Birn (663/3) holten die Punkte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben