Handball / Bezirksliga

Marc Salzsieder hält sechs Strafwürfe für den Moerser SC

MSC-Keeper Marc Salzsieder (Mitte) war der Mann des Spieltages,  hielt in Alpen/Rheinberg satte sechs Strafwürfe.

MSC-Keeper Marc Salzsieder (Mitte) war der Mann des Spieltages, hielt in Alpen/Rheinberg satte sechs Strafwürfe.

Foto: Roland Beyer

Am Niederrhein.  Die beiden Lokalderbys der Handball-Bezirksliga gewinnen SV Neukirchen II gegen TV Schwafheim II und Moerser SC gegen HSG Alpen/Rheinberg.

Zwei spannende Lokalderbys standen in der Handball-Bezirksliga auf dem Programm. Am Ende jubelten der SV Neukirchen II und der Moerser SC.

HSG Alpen/Rheinberg - Moerser SC 20:21 (9:7). Das Kellerduell der Bezirksliga bot viel Spannung, befand sich spielerisch aber auf äußerst sparsamem Niveau. Beide Teams begannen nervös, technische Fehler und glücklose Torwürfe prägten die Partie (5:4, 21. Minute). Alpen/Rheinberg kam nun über den Kampf ins Spiel, zeigte den größeren Willen und erarbeitete sich einen kleinen Vorsprung (9:5/28.). Mit aufmerksamer Abwehrarbeit und hohem Einsatz hielten die punktlosen Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel den Gegner auf Distanz (16:13/45.). Moers war bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht im Spiel, leistete sich vor allem in der Offensive unzählige Aussetzer. Doch Rheinberg verließen nun die Kräfte. Die Gäste brachten mehr Angriffe ins Ziel, drehten den Spielstand binnen weniger Minuten (16:18, 53.). In der Schlussphase bewies Moers die besseren Nerven, brachte den knappen Vorsprung glücklich ins Ziel. Torwart Marc Salzsieder stach aus einem ansonsten schwachen Gästeteam heraus, hielt unter anderem sechs Strafwürfe.

HSG: Brettschneider 5, Kamps 4, Blokisch 4, Scheffers 3/1, Kugler 3/1, Luitjens 1.

MSC: Vanek 10/4, Dyx 3, Pfeiffer 2, S. Kolassa 1, Vook 1, Panitz 1, Knapp 1, Kanschat 1, Dewald 1.

SV Neukirchen II - TV Schwafheim II 37:21 (15:10). Die Hausherren demonstrierte vor heimischer Kulisse eindrucksvoll Stärke, spielten Kontrahent Schwafheim vor allem in Halbzeit zwei an die Wand. Die Gäste hatten dennoch eine ordentliche Startphase in die Partie. Die Einstellung in punkto Kampfkraft war in Ordnung. Schwafheim blieb zunächst ruhig und spulte seine Konzepte ab (8:8). Aber Neukirchen wurde in seinem Auftritt immer aggressiver und bestimmender. Die Blau-Gelben brachten in der Defensive die erforderliche Aggressivität und setzten sich in der Schlussphase des ersten Durchgangs etwas ab. Die zweiten 30 Minuten sind dann schnell erzählt: Neukirchen übte enormen Druck auf den Gegner aus, so dass Schwafheim komplett zusammenbrach. Die Gäste waren mit ihrem Latein am Ende. Für Neukirchen war die zweiten Halbzeit ein schönes Schaulaufen im sicheren Gefühl des Sieges.

SVN II: Böckel 13, Casper 8, S. von Zabiensky 4, Berner 3, M. von Zabiensky 3, Heinz 2, Körschen 2, Penzenstadler 1, Tribbensee 1.

TVS II: Buchholz 5/4, Imhoff 5, David 3, Hafermann 2, Attrot 2, Phillip 1, Piehl 1, Petig 1, Croppen 1.

HC TV Rhede II - TV Kapellen II 29:28 (15:12). Die Blau-Weißen musste einen weiteren empfindlichen Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen. Die Gäste hatten große Probleme ihre Normalform abzurufen. Das Spiel war bis zur 46. Minute, beim Spielstand von 20:19, völlig offen. Aber Kapellen konnte sein Niveau nicht halten, unterlag Schwankungen und musste letztendlich die Heimreise mit leeren Händen antreten.

TVK II: Hanio 6, Lasnig 5/1, Meiwes 5, Keusemann 4, Dopatka 2/2, Pattberg 2, Sodermanns 2, Zimmermann 1, Kentrat 1.

Der TuS Xanten war spielfrei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben