Fußball / Bezirksliga

Meerfeld reist zum Derby an die Kamp-Lintforter Franzstraße

Will mit dem TuS Fichte Lintfort auf keinen Fall straucheln: Alen Brajic.

Foto: Michael Gohl

Will mit dem TuS Fichte Lintfort auf keinen Fall straucheln: Alen Brajic. Foto: Michael Gohl

Am Niederrhein.   Zum Derby kommt es im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga bei Fichte Lintfort und dem FC Meerfeld. Der Tabellenführer und Gastgeber ist Favorit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Derby kommt es heute Abend um 20 Uhr im Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga zwischen Fichte Lintfort und dem FC Meerfeld. Der Tabellenführer und Gastgeber geht natürlich als klarer Favorit ins Spiel an der Franzstraße. Unter anderem das Unentschieden im Hinspiel ist für Fichte aber eine ernstzunehmende Warnung vor dem FCM.

Lintforts Trainer Sven Schützek war mit der Vorbereitung nicht so zufrieden. „Da waren gute Dinge dabei, aber auch Dinge die mir nicht so gefallen haben. Zum Ende hin haben wir uns aber schon verbessert.“ Schützek, der auf Shawn Rume, Mehmet Cengiz (beide langzeitverletzt) und Leslie Rume (Urlaub) verzichten muss, sagt zur bevorstehenden Partie: „Wir haben im Hinspiel gesehen, wie unangenehm Meerfeld sein kann. Man muss immer mit einem gefährlichen Konter rechnen. Es wird ein Geduldsspiel. Wir müssen den Ball gut laufen lassen und geradlinig zum Tor spielen.“

Auf Meerfelder Seite fällt Alexander Hirschel wegen einer Knieverletzung für den Rest der Saison aus. Außerdem fehlen heute Kevin Hettkamp, Björn Diebels und Niklas Noll verletzungsbedingt. „Fichte ist eine super Mannschaft und ich habe großen Respekt vor der Arbeit von Trainer und Mannschaft“, lobt FCM-Coach Thomas Geist und fügt an: „Wir werden versuchen clever zu spielen und Fichte zu ärgern. Nach der langen Pause haben wir richtig Bock auf das Spiel und möchten versuchen einen Punkt mitzunehmen.“

Der SV Sevelen ist außerdem zeitgleich beim TSV Wachtendonk-Wankum zu Gast. „Man sieht schon an der Tabelle, dass wir als klarer Außenseiter dorthin fahren, denn WaWa möchte den zweiten Platz festigen, während wir überhaupt den Anschluss ans Mittelfeld herstellen wollen“, so SVS-Trainer Thorsten Fronhoffs, der immerhin personell aus dem Vollen schöpfen kann, und zur Begegnung sagt: „In so einem Spiel kann man nur gewinnen. Wir wollen WaWa das Leben so schwer wie möglich machen. Dazu müssen wir aber ein ganz anderes Gesicht zeigen als in den Vorbereitungsspielen zuletzt und viel engagierter und zielstrebiger spielen.“

Der VfL Tönisberg empfängt die DJK Twisteden. „Ein Spiel am Mittwochabend auf Asche ist für beide Mannschaft nicht so eine angenehme Geschichte“, findet VfL-Trainer Karl-Heinz Himmelmann, ist aber grundsätzlich zuversichtlich: „Twisteden hatte bisher in diesem Jahr noch keine Meisterschaftspartie, während wir schon einmal gespielt haben. Davon erhoffe ich mir einen kleinen Vorteil, weil sie vielleicht noch nicht so im Rhythmus sind. Wir wollen nach dem Sieg gegen Kleve II nachlegen und uns noch deutlicher vom Tabellenkeller absetzen.“

Nachholspiel in der Kreisliga A

In der Kreisliga A kommt es heute, 19.30 Uhr, im Nachholspiel zum Lokal-Derby zwischen dem ESV Hohenbudberg und TuS Asterlagen. Die abstiegsgefährdeten Asterlager verloren vor eineinhalb Wochen 1:3 gegen Viktoria Alpen. Aufsteiger und Tabellenvierter Hohenbudberg setzte seine starke Saison mit 2:1 in Asberg fort, trennte sich aber von Erfolgstrainer Manuel Fernandez. Nachfolger Roman Grimm gibt gegen Asterlagen sein Debüt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik