Sportkegeln / 2. Bundesliga

Mertsch überragt für SK Kamp-Lintfort

Mike Mertsch spielte gegen Rösrath spektakulär und erzielte mit 968 Holz die bisher beste Punktzahl der gesamten 2. Bundesliga. Damit war er ein Garant für den Lintforter 3:0-Erfolg.

Mike Mertsch spielte gegen Rösrath spektakulär und erzielte mit 968 Holz die bisher beste Punktzahl der gesamten 2. Bundesliga. Damit war er ein Garant für den Lintforter 3:0-Erfolg.

Foto: Arnulf Stoffel

Kamp-Lintfort.   Der Lintforter glänzt beim 3:0-Sieg der SK über Rösrath im Spitzenspiel der 2. Bundesliga. Es war eine hochklassige Partie.

Für reichlich Spannung sorgten jetzt die Sportkegler Kamp-Lintfort. Am Ende gab im Favoritenduell einen knappen 3:0, 48:30 Zw., 5391:5183 Holz-Sieg für die Lintforter gegen Rösrath in der 2. Bundesliga . Ähnlich wie vor zwei Wochen in Salzgitter war es ein Spiel, dass auch problemlos in der 1. Bundesliga hätte stattfinden können. Beide Teams lieferten in der gut gefüllten Glückauf-Halle schon sehr beeindruckenden Kegelsport.

Erst kurz vor der Partie gab Timo Mandelik grünes Licht für einen Einsatz. Er hatte seine Verletzung rechtzeitig auskuriert. Im Anfangsblock begann Mike Mertsch spektakulär mit 135 Holz mit 15 Neunen in die Vollen. Nach den zweite Vollen hatte er 268 Holz auf dem Konto. Dass es im Abräumen nicht weniger schlecht lief, dafür sorgte er am Ende mit 968 Holz für die bisher höchste Anzahl von Holz in der 2. Bundesliga. Für die Tagesbestleistung gab es noch zwölf Punkte.

Respektable Ergebnisse

Henk Lardenoije verpasste eine Bahn für ein ähnlich spektakuläres Ergebnis. Doch auch er spielte hervorragend, wurde mit 916 Punkten und elf Zählern Zweitbester dieser Partie. Da aber die Gäste auch mit respektablen Ergebnissen aufwarten konnten, war der zweite Block der Lintforter gefordert.

Dort startete Marcel Bernsee recht gut. Trotz konstantem Durchschnitt kam er nur auf 852 Holz und drei Punkten. Youngster Nils Eichenhofer startete dagegen verhalten, um sich dann sehr gut ins Spiel zurück zu kämpfen und landete bei guten 864 Holz und vier Punkten. Ärgerlich dabei war, dass er durch einen Fehler kurz vor Schluss beide Rösrather ziehen lassen musste. So hatten sich die Gäste schon acht der benötigten zehn Vergleiche für den Punktgewinn gesichert.

So mussten im letzten Block beide Rösrather unter den 852 Holz von Bernsee bleiben. Der Rösrather Thomas Zimmermann verabschiedete sich im dritten Block schnell aus dem Rennen und war mit 823 Holz und einem Punkt das Schlusslicht. Auch Dominik Schulz langte auf der ersten Bahn daneben. So reihte er sich mit 861 Holz und zwei Punkten hinter Bernsee ein. Der Lintforter Timo Mandelik spielte erneut stark auf. Er zeigte eine tolle Leistung und war am Ende mit 908 Holz und zehn Punkten drittbester Spieler des Tages. Um den 3:0-Sieg perfekt zu machen, musste Sascha Batsch 857 Punkte von Winkler übertreffen.

Batsch sorgt für großen Jubel

Batsch verwandelte bei seinen letzten Würfen in der Glückauf-Halle sämtliche Sitz- in Stehplätze. In den hinteren Reihen stiegen die Zuschauer auf die Barhocker und als Batsch seinen Joker zum Sieg warf, fand der Jubel kein Ende. Mit 883 Holz und acht Punkten setzte er diesem Spiel die Krone auf und beendete so das bisher beste Heimspiel gegen den besten Gegner.

In einem wirklich hochklassigen und spannendem Spiel, untermauerten beide Tams, dass sie ins Oberhaus wollen. Jetzt heißt es, eine Woche Zeit den Puls runterzufahren, denn in Neheim mit dem ungeliebten Geläuf steht ein sehr schweres Auswärtsspiel auf dem Spielplan. Die Klosterstädter waren die letzte Mannschaft, die aus Neheim einen Punkt entführen konnten und das am ersten Spieltag der vergangenen Saison.

SK III - Union Ratingen II 3:0, 24:12 Zw., 3187:2820 Holz. Eine sehr starke Leistung boten bei dieser guten Mannschaftsleistung Michael Neuschl mit 839 Holz und acht Punkten sowie Harry Schubert, der 818 Holz und sieben Punkte erreichte. Mit diesen beiden konnten Patrik Neumann (782, 5) und Hans-Josef Neuschl (748, 4) nicht ganz mithalten.

SK IV - KSG Neuss II 3:0, 26:10 Zw., 3055:2796 Holz. An diesem starken Sieg waren mit guten Ergebnissen Bruno Dessi als Tagesbester (808, 8), Uwe Schumann (776, 7), Walter Vehreschild (737, 6) und Mike Chemello (734, 5) beteiligt.

SK V - SK Mülheim III 0:3, 18:18 Zw., 2598:2908 Holz. Die einzige Niederlage an diesem Spieltag musste die „Fünfte“ hinnehmen. Starke Ergebnisse erzielten dabei der Jugendliche Niklas Mertsch mit 807 Holz und acht Punkten sowie Klaus Birn (760, 7). Die beiden anderen Jugendlichen Denis Mehic (532, 2) und Julian Hardenacke (499, 1) konnten da noch nicht mithalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben