Pferdesport / Graf v Schmettow

Mit dem Ringstechen startet RV „Graf von Schmettow“ Eversael

Anna Schäfer vom RuFV „Graf von Schmettow“ Eversael, hat ihren Verein schon klasse vertreten. Sie war unter anderem mehrfache Kreismeisterin in den verschiedenen Altersklassen und startet hoffentlich auch am Wochenende.

Anna Schäfer vom RuFV „Graf von Schmettow“ Eversael, hat ihren Verein schon klasse vertreten. Sie war unter anderem mehrfache Kreismeisterin in den verschiedenen Altersklassen und startet hoffentlich auch am Wochenende.

Rheinberg.   Beim RuFV „Graf von Schmettow“ Eversael, der sportlichen Heimat der sechsfachen Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth, geht’s wieder rund.

Ab Mittwoch, 11. Juli, geht es beim Reit- und Fahrverein (RuFV) „Graf von Schmettow“ Eversael, der sportlichen Heimat von Isabell Werth, der sechsfachen Olympiasiegerin in der Dressur, in Rheinberg-Budberg rund. Mit dem Ringstechen wird dann das diesjährige Sommerturnier eingeläutet, das am kommenden Wochenende, 14. und 15. Juli, auf dem Programm steht. Das traditionelle Ringstechen am Sandweg ist erneut der Auftakt für das große Spektakel mit 1000 Nennungen.

Unter der Leitung von Christoph Klötter wurde wieder die Reitanlage optimal vorbereitet und auf Hochglanz gebracht. Dank der Unterstützung zahlreicher fleißiger Hände der Vereinsmitglieder und der tatkräftigen Hilfe des Vereinsvorstands. Denn in diesem Punkt wollen die Organisatoren kein Risiko eingehen, irgendetwas könne den reibungslosen Turnierablauf stören.

Ersten Prüfungen um 8 Uhr

Am Samstag, 14. Juli, stehen die ersten Prüfungen um 8 Uhr auf dem Zeitplan. Auch am Sonntag, 15. Juli, müssen Pferd und Reiter ab 8 Uhr topfit sein. Auf dem Programm stehen Prüfungen von der Führzügelklasse bis zur M-Dressur und vom Springreiter-Wettbewerb (WB) bis zur Springprüfung der Klasse S. Kurzum: Den Besuchern wird wieder einiges geboten.

Der Samstag beginnt mit einer Dressurprüfung Klasse L in der Reithalle und einer Stilspringprüfung der Klasse E auf dem Springplatz. Ab 11.30 Uhr gibt es eine Eignungsprüfung Klasse A für die jungen Pferde und ab 13.30 Uhr die Reitpferdeprüfungen für drei- und vierjährige Reitpferde. Die letzte Prüfung für den ersten Turniertag startet um 16.45 Uhr mit der Springpferdeprüfung Klasse L.

Der Sonntag geht direkt mit einer Dressurprüfung Klasse M* auf dem Dressurplatz und mit der Dressurreiterprüfung Klasse A im Einzelwettbewerb in der Halle weiter. Eine halbe Stunde nach dem Startschuss am zweiten Tag steht die Springprüfung Klasse A** an, die ab 8.30 Uhr auf dem Springplatz abgenommen wird.

Die Jüngsten sind ab 11 Uhr gefordert, wenn sie ihr Können in einem Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp und anschließend um 12 Uhr im Führzügel-WB den Richtern vorführen.

Sportlichen Highlights zum Ende

Hochkarätiger wird es schließlich ab 13.30 Uhr am kommenden Sonntag. Dann beginnt auf dem Springplatz das M-Springen* und anschließend folgt um 15.30 Uhr das M-Springen**. Um 14 Uhr wurde dann bereits die Dressurprüfung Klasse M** auf dem Dressurplatz gestartet. Da wird für jeden Reitturnier-Freund etwas dabei sein.

Die sportlichen Highlights des Wettbewerbs beim RuFV „Graf von Schmettow“ Eversael stehen aber ganz am Ende des letzten Turniertages und bilden gleichzeitig den Abschluss des diesjährigen Sommerturniers. Um 17 Uhr starten die Springprüfung in der schweren Klasse. „Immer wieder ein Anziehungspunkt des Turniers“, freut sich schon jetzt RuFV-Sprecherin Ulrike Kubik auf dieses Spektakel. Bei allem sportlichen Wettkampf verspricht sie auch wieder für Sportler wie Zuschauer Leckereiein mit selbstgebackenen Kuchen und Gegrilltem.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben