Fußball-Bezirksliga

Neuer Trainer beim SV Budberg: Tim Wilke gibt schon Ziel aus

Tim Wilke kehrt nach mehr als zwei Jahren Pause als Trainer zurück – zum SV Budberg.

Tim Wilke kehrt nach mehr als zwei Jahren Pause als Trainer zurück – zum SV Budberg.

Foto: Thorsten Lindekamp / FUNKE Foto Services

Rheinberg.  In der Fußball-Bezirksliga ist der SV Budberg auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Tim Wilke übernimmt den Posten.

Fußball-Bezirksligist SV Budberg ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden. Tim Wilke übernimmt beim SVB das Zepter. Vor rund einer Woche hatten die Budberger und Ulf Deutz die Zusammenarbeit nach dem zehnten Spieltag und fünf Niederlagen in Folge beendet. Interimsweise hatten zuletzt Michael Seewald und Wilhelm Barnowski die Mannschaft betreut und gegen den VfB Homberg II einen 4:2-Sieg gefeiert.

Der SVB hatte aber bereits zuvor klar kommuniziert, dass das Duo das Team nur vorübergehend übernimmt. Beide standen nicht dauerhaft zur Verfügung. Auf der Suche nach einer Nachfolgelösung war Wilke schnell ein Kandidat. Bereits beim Spiel gegen Homberg II war er unter den Zuschauern. Am Dienstagabend einigten sich Wilke und die Budberger schließlich auf eine Zusammenarbeit. Der neue Chefcoach wird erstmals am Donnerstagabend das Training leiten und am kommenden Sonntag auswärts beim TSV Weeze an der Linie stehen.

Tim Wilke stand zuvor in der Kreisliga A bei Alemannia Kamp an der Linie und von 2014 bis 2017 beim MSV Moers. Mit den Meerbeckern feierte er in der Saison 2015/16 den Aufstieg in die Bezirksliga und in der folgenden Saison den Klassenerhalt. Anschließend pausierte Wilke - bis zu seinem Engagement bei den Budbergern.

„Ich muss mir jetzt erstmal einen Überblick verschaffen, und wir müssen uns alle so schnell wie möglich miteinander vertraut machen“, sagte Wilke unmittelbar nach seinem Amtsantritt gegenüber dieser Redaktion und fügte an: „Die ersten Gespräche, sowohl mit den Verantwortlichen als auch den Spielern, waren positiv. Das absolute Minimalziel, wird sein, mindestens 20 Punkte in der Winterpause zu haben.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben