Fußball

Polizei-Einsatz bei Kreisliga-A-Spiel Alpen - DJK Lintfort

Bisweilen stand der Fußball in Alpen am Freitagabend nicht mehr im Mittelpunkt.

Bisweilen stand der Fußball in Alpen am Freitagabend nicht mehr im Mittelpunkt.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Rheinberg.  Offenbar gereizt ging es beim Fußball-Kreisliga-A-Spiel zwischen Viktoria Alpen und DJK Lintfort unter den Zuschauern zu. Die Polizei rückte an.

Mehr Aufregung als gedacht lieferte am Freitagabend das vorgezogene Spiel der Fußball-Kreisliga A zwischen Viktoria Alpen und DJK Lintfort (3:0). Nach einer Rangelei in der 62. Minute, in deren Folge der Alpener Kevin Spallek die Gelbe Karte und der Lintforter Demirel Sogolj wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte sah, kam es unter den rund 100 Zuschauern zu Tumulten.

Schiedsrichter Julian Schmelz, der für den TuS Xanten auch im Tor steht, empfand die Lage als kritisch und bat die Gastgeber, mehr Ordner wegen der Rangeleien zu stellen. Weil sich die Lage danach nicht beruhigen wollte, ließ Schmelz schließlich die Polizei alarmieren.

Die rückte nach eigenen Angaben vom Samstag dann auch zügig an. Zehn Beamte sollen in Alpen vor Ort am Platz gewesen sein. Die Lage beruhigte sich dann aber soweit, dass das Kreisliga-Match zu Ende gespielt werden konnte.

Für die Viktoria trafen Luigi Lo Curto (13.) sowie zweimal Nils Speicher (68./76.) ins Netz. Neben dem Lintforter Sogolj wurden in Tobias Esper (22./Notbremse) und Domenik Algra (88./Handspiel) auch zwei Alpener mit Roter Karte des Feldes verwiesen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben