Tennis / TV Vennikel

Regionalliga-Herren 50 vom TV Vennikel feiern zweiten Sieg

Jan Stremmel (rechts) und Jens Wöhrmann haben derzeit gut lachen, auch wenn Wöhrmann gegen Köln sein Einzel verloren hat. Stremmel hingegen war nach 50 Minuten ohne Satzverlust fertig.

Jan Stremmel (rechts) und Jens Wöhrmann haben derzeit gut lachen, auch wenn Wöhrmann gegen Köln sein Einzel verloren hat. Stremmel hingegen war nach 50 Minuten ohne Satzverlust fertig.

Moers.   Zu Hause läuft es für die Herren 50 des TV Vennikel: In der Tennis-Regionalliga gewinnen sie das zweite Heimspiel in Folge gewinnen. Gegen Köln.

Zu Hause läuft es für die Herren 50 des TV Vennikel so richtig gut: Eine Woche nach dem 5:4 gegen Münster feierte die Mannschaft in der Tennis-Regionalliga ihren zweiten Saisonsieg: Gegen den Kölner THC Stadion Rot-Weiß setzten sich die Routiniers souverän mit 7:2 durch. Schon nach den Einzeln hatten die Gastgeber, die nun Tabellenfünfter sind, mit 5:1 uneinholbar vorne gelegen. Anschließend verzichteten die Domstädter auf die Austragung der Doppel, die mit 2:1 für Vennikel gewertet wurden.

Den einzigen Punkt auf dem Platz verbuchten die Kölner an Position zwei. Vennikels Jens Wöhrmann und sein Gegenüber Markus Hintermeier, der sich nur ganz wenige Fehler leistete, hatten beide Probleme mit dem Aufschlag. Im zweiten Satz vergab Wöhrmann mehrere Satzbälle, so dass Hintermeier im Tiebreak gewinnen konnte.

Lange Grundlinienduelle

Besser lief es in der ersten Runde für Stephan Lohse und Thomas Balters, die jeweils nach zwei Sätzen gewannen. Lohse und sein Kontrahent Tom Schutz lieferten sich viele lange Grundlinienduelle.

Weil Lohse diese meistens für sich entschied, konnte er im dritten Versuch seinen ersten Saisonerfolg feiern. Balters dominierte mit Hilfe seines Aufschlags das Match gegen Oliver Wockenfuss, der zudem mit Balters‘ Rückhand-Slice nicht zurecht kam.

Die wenigsten Probleme hatte Jan Stremmel als Nummer drei. In nur 50 Minuten fertigte er Justus Vitinis ohne Spielverlust ab, holte den dritten Punkt für Vennikel. Weil Markus Delbeck aus privaten Gründen kurzfristig absagen musste, stellte sich Johannes Niehsen in den Dienst der Mannschaft und sprang ein. Mit Erfolg: Zwar hatte er mit Linkshänder Guido Wahlen einige Schwierigkeiten, punktete aber im Champions-Tiebreak.

Lenten gewinnt das Spitzeneinzel

Bernd Lenten entschied zudem wieder einmal das Spitzeneinzel für sich: Dem ehemaligen ATP-Spieler Torben Theine nahm er zweimal pro Satz den Aufschlag ab und diktierte mit Hilfe seiner starken Vorhand das Geschehen.

Am kommenden Samstag absolviert das TVV-Team sein drittes Heimspiel in Folge. Ab 13 Uhr geht es dann gegen den Tabellenletzten Hagener TC Blau-Gold. Der Vorjahres-Fünfte hat bislang drei klare Niederlagen bei einem Match-Verhältnis von 4:23 kassiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben