Kampfsport: Benefizveranstaltung

Schiffer demonstriert sein Können

Norbert Schiffer nahm jetzt am 8. Benefiz-Lehrgang der Judoka Wattenscheid teil. Auf dem Foto sind die Referenten und Lehrgangsteilnehmer zu sehen.

Norbert Schiffer nahm jetzt am 8. Benefiz-Lehrgang der Judoka Wattenscheid teil. Auf dem Foto sind die Referenten und Lehrgangsteilnehmer zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Karate-Meister Norbert Schiffer aus Neukirchen-Vluyn absolvierte jetzt einen Termin, der ihm sehr am Herzen liegt. Gemeinsam mit den weiteren Referenten Albert Behrenbeck und Frank Bilder leitete er den 8. Benefiz-Lehrgang, zu dem der Judoka Wattenscheid unter Leitung von Thomas Beyer und Markus Eßer eingeladen hatte. Bei dieser Veranstaltung innerhalb der Budo Akademie Europa unter der Leitung von Claude Weiland aus Wilhelmshaven konnten 850 Euro für an Muskelschwund erkrankte Kinder gesammelt werden.

Verschiedene Würgegriffe

Nach der Aufwärmphase zeigte Albert Behrenbeck mit seinem Partner Dennis Müssender Jiu Jitsu-Techniken, in denen verschiedene Würgegriffe kombiniert wurden. Es folgte die erste Karate-Einheit mit Norbert Schiffer, der Grundtechniken üben ließ und zeigte, was Karate als System ausmacht und auf welche Feinheiten es bei der Ausführung ankommt. Schiffer demonstrierte mit hohem Unterhaltungswert, das auch das traditionelle Karate eine hochwirksame Selbstverteidigung beinhaltet.

Frank Belder präsentierte danach das israelische Selbstverteidigungs-System Krav Maga. Dabei geht es um einfach zu erlernende, schnell anwendbare Selbstverteidigungstechniken, die auch unter dem Eindruck einer tatsächlichen Angriffssituation abgerufen werden können.

Es folgte eine weitere Einheit Anti Terror Kampf (ATK) mit Albert Behrenbeck, der viel Wert auf die richtige Anwendung der ATK-Prinzipien in der Selbstverteidigung legte. Die zweite Karate-Einheit Karate mit Norbert Schiffer enthielt Partnerübungen, in denen es um die richtige Distanz zum Gegner und auch das Antäuschen von Bewegungen im Freikampf ging. Zum Abschluss ging es bei Frank Belder noch einmal um ATK-Selbstverteidigung. Neben waffenlosen Techniken wurde auch der Umgang mit dem Kubotan gelehrt, einem kleinen, meist als Schlüsselanhänger getarnten Stahlstift, der auf empfindliche Nervenpunkte des menschlichen Körpers angewendet wird.

Am 10. April geht es weiter

Unter den Zuschauern weilten als Unterstützer auch Nobert Fritz aus Bremen, Präsident des EDC (Europäische Dan Collegium der Budo Akademie Europa), und Christian Wiederanders aus Limburgerhof, Präsident des Tatsu-Ryu-Bushido.

Weiter geht es nun am Sonntag, 10. April, mit dem nächsten Benefizseminar in Limburgerhof. Der Erlös geht erneut an die „Aktion Benni und Co e.V.“

2016 fließt der Bochumer Lehrgangserlös an die vom Münsteraner Pastor Arogya Reddy Salibindla geleitete Slum-Kinder Hilfe in Indien. Dann wird erneut der ebenfalls in Indien mitwirkende Karate-Meister Norbert Schiffer aus Neukirchen-Vluyn mit von der Partie sein. Auch ein Karate-Benefizlehrgang im Raum Moers ist bereits in Planung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben