Ehrung/"Sterne des Sports"

SF Rheurdt landen bundesweit auf Platz fünf

Wilfried Bosch,Vorstandsmitglied der Volksbank an der Niers, Thomas Goetzens, Vorsitzender der Schwimmfreunde Rheurdt, Bundespräsident, Joachim Gauck, DOSB-Präsident Thomas Bach und Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbankenbei Verleihung der Goldenen "Sterne des Sports" in Berlin.

Foto: Kai Bienert

Wilfried Bosch,Vorstandsmitglied der Volksbank an der Niers, Thomas Goetzens, Vorsitzender der Schwimmfreunde Rheurdt, Bundespräsident, Joachim Gauck, DOSB-Präsident Thomas Bach und Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbankenbei Verleihung der Goldenen "Sterne des Sports" in Berlin. Foto: Kai Bienert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Ende wurde es Platz fünf. Und damit waren die Erwartungen der Schwimmfreunde Rheurdt mehr als erfüllt.

Unter den Augen von Bundespräsident Joachim Gauck, Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes und Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbands der Volks- und Raiffeisenbanken kamen die Rheurdter unter die Top-Ten bei dem mittlerweile 9. Breitensport-Wettbewerb „Sterne des Sports“, der von der Volks- und Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund initiiert wird. Die beiden Hürden auf regionaler und Landesebene hatten die Niederrheiner souverän genommen (wir berichteten).

Und auch in Berlin haben sich die wassersportbegeisterten Niederrheiner unter 18 Vereinen hervorragend geschlagen. Das höchste Preisgeld von 10 000 Euro und damit auch der „Große Stern des Sports“ in Gold 2012 ging an die Gewinner vom SV Eintracht Hannover, Zweiter wurde die Rollstuhlsportgemeinschaft Langenhagen, Platz drei ging an den Schwimmverein Burgwedel. Wie der Landessportbund mitteilt, war der SF Rheurdt am Ende mit seinem Abschneiden und der Förderprämie von 1000 Euro rundum zufrieden.

„Wir haben mit unserem Projekt das einzige Hallenbad der Gemeinde vor der Schließung gerettet und können durch den 5. Platz noch mehr Aufmerksamkeit gewinnen“, macht SF-Vorstandsmitglied Andreas Groos deutlich. „Die Möglichkeit mit vielen Vereinsmitgliedern einen ereignisreichen Aufenthalt in der Hauptstadt zu erleben und ihnen die Wertschätzung für ihr großes und freiwilliges Engangement entgegenzubringen, war uns eine Herzensangelegenheit“, freut sich SF-Vorsitzender Thomas Goetzens noch für die Vereinsmitglieder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik