Fußball

Spielfreudiger TuS Fichte Lintfort schießt Schwafheim ab

Manfred Wranik war mit dem Auftritt seines Teams nicht einverstanden. Die Schwafheimer gaben sich auf.

Manfred Wranik war mit dem Auftritt seines Teams nicht einverstanden. Die Schwafheimer gaben sich auf.

Foto: Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort/Moers.  Nur 24 Stunden nach dem Test in Sonsbeck gewinnt Lintfort zu Hause gegen Schwafheim mit 8:0. Bei den Gästen wird das System zum Problem.

Nur 24 Stunden nach der 0:2-Niederlage im Testspiel beim Ligakonkurrenten SV Sonsbeck, zeigte sich Fußball-Landesligist TuS Fichte Lintfort in Torlaune. Gegen den Bezirksligisten SV Schwafheim ließen es die Lintforter gleich achtmal krachen und gewannen deutlich und hochverdient mit 8:0 (3:0). Die Schwafheimer hatten während der gesamten 90 Minuten nichts zu bestellen. Nikola Serra (2), Julian Thiel, Cedric Roitzheim, Robin van Radecke, Shawn Rume und El Houcine Bougjdi trafen für Fichte. Dazu kam ein Eigentor des Schwafheimers Timur Aydin.

„Ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass die Jungs, die nach dem Sonsbeck-Spiel wirklich platt waren, so ein dynamisches und läuferisch starkes Spiel hinlegen“, sagte Fichte-Coach Sven Schützek, der sich auch darüber freute, dass sich sein Team sehr abschlussstark zeigte: „Das war ja im letzten Jahr unser großes Manko.“ Lintfort ließ defensiv kaum etwas zu und entwickelte nach vorne eine große Spielfreude.

Dabei kam den Hausherren auch entgegen, dass die Schwafheimer ein ungewohntes „4-4-2“ ausprobierten. „Die Jungs haben nicht verstanden, wie sie das spielen sollten. Aber auch wenn ein System nicht funktioniert, kann man immer laufen und kämpfen. Dann wäre das Ergebnis sicher nicht so hoch ausgefallen“, ärgerte sich SV-Trainer Manfred Wranik, der mit seinem Team gestern Nachmittag in ein Kurz-Trainingslager nach Soest aufbrach. Die Lintforter bleiben zu Hause und empfangen am Sonntag um 15 Uhr den Oberliga-Favoriten SV Straelen.

Borussia Veen – SuS 09 Dinslaken 3:2 (1:1). Bezirksliga-Neuling Veen zeigte schon eine gute Vorstellung und gewann am Ende auch nicht unverdient. Doch die Dinslakener glichen zweimal den 0:1 und 1:2-Rückstand durch Tore von Jan Bongartz aus. Melvin Kronen und Julian Meier hatten für die Borussia getroffen. Dennis Tegeler war es vorbehalten, mit dem Treffer zum 3:2 den Sieg sicherzustellen.

MSV Moers – Viktoria Buchholz 2:7 (1:3). Noch nicht in guter Form präsentierte sich A-Ligist MSV gegen die Gäste aus Buchholz. Die Viktoria war spielbestimmend und gewann auch in der Höhe verdient. Am Ende waren die beiden Treffer von Denis Bruckhaus und Bastian Paschke zu wenig.

Viktoria Birten – OSC Rheinhausen 1:2 (1:1). Tore: Marc Balonier (Birten), Abdülkerim Öztürk (2, OSC).

Rumelner TV II – SV Wanheim 1900 II 4:0 (1:0): RTV-Tore: Christopher Schwarz, Riccardo Klöver, Nico Stein, Jonathan Andre Rensing.

Rot-Weiß Moers – FC Aldekerk III 14:2 (9:2). RW-Tore: Driton Xhema (5), Serhat Karabulut (5), Daniel Vutz (2), David Malik, Dulzar Aldenani.

Weitere Resultate: GWR Meiderich – TuS Baerl 8:0 (1:0), TV Kapellen II – Rumelner TV IV 0:2 (0:2), TSV Wachtendonk-Wankum II – SV Budberg IV 3:1 (2:0).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben