Fußball: Bezirksliga

Spitzenreiter Fichte Lintfort strauchelt in Bedburg-Hau

Gabriel Derikx (22), hier beim Spiel in Sevelen, verlor gestern Abend mit 2:3 in Bedburg-Hau.

Foto: Arnulf Stoffel

Gabriel Derikx (22), hier beim Spiel in Sevelen, verlor gestern Abend mit 2:3 in Bedburg-Hau. Foto: Arnulf Stoffel

Am Niederrhein.   Bezirksligist wacht zu spät in der Schlussphase auf. Nach dem 0:3-Rückstand kommt Fichte nur noch auf 2:3 heran.

Für den souveränen Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, dem TuS Fichte Lintfort, gab es gestern Abend im vorgezogenen Spiel vom Sonntag einen Dämpfer. Bei der SGE Bedburg-Hau kassierte das Team von Trainer Sven Schützek eine nicht unbedingt erwartete 2:3 (0:2)-Niederlage. Dennoch führen die Lintforter weiterhin die Tabelle klar mit 15 Punkten Vorsprung an.

Schon nach zwei Minuten fiel der Führungstreffer der Gastgeber durch das Tor von Islam Akrab. Und dieses frühe 0:1 sorgte dafür, das die Lintforter zunächst überhaupt nicht ins Spiel kamen. Bedburg-Hau war dem zweiten Tor näher, doch weder Falko Kersten noch Christian Klunder konnten ihre guten Chancen verwerten. Erst nach gut einer halben Stunde kamen die Lintforter so langsam in die Nähe des Strafraumes der Gastgeber. Doch den Takt gab die SGE weiter an. Und der Lintforter Shawn Rume sorgte mit einem Eigentor für das 2:0 der Hausherren nach 34 Minuten. Als Klunder schließlich das 3:0 in der 69. Minute erzielte, schien alles klar.

Doch in der Schlussphase wachte Fichte auf. Aber zu spät. Die beiden Treffer von Fabian Weigl und Stefan Kapuscinski reichten nur zum 2:3.

GSV Moers - FC Aldekerk 3:1 (2:1). Der GSV ist weiter auf dem Weg Richtung Platz zwei. Durch diesen Sieg im Nachholspiel gestern Abend verkürzte sich der Abstand auf den Tabellenzweiten GSV Geldern auf zwei Zähler. Schon nach sieben Minuten sorgte Christian Zeiler mit dem 1:0 für Beruhigung im Spiel der Gelb-Schwarzen. Und nur zwei Minuten später erhöhte Kevin Sonneveld schon auf 2:0. Danach musste das Spiel wegen eines Gewitters für eine halbe Stunde unterbrochen werden. Und die Aldekerker hatten diese unfreiwillige Unterbrechung besser weggesteckt, erzielten kurz darauf durch Tarik Benchamma den 1:2-Anschlusstreffer. Die Moerser fanden bis zur Halbzeit nicht ins Spiel zurück.

Nach der Pause übernahmen dann die Moerser wieder die Initiative und mit dem 3:1 durch das Tor von Dennis Schmidt war die Vorentscheidung gefallen. In der Folgezeit beherrschten jetzt die Moerser die Partie, hatten weitere gute Möglichkeiten. Doch ein weiteres Tor wollte gestern Abend dann auch nicht mehr fallen.

VfL Tönisberg - SV Sevelen 0:0. Dieser Punkt hilft dem SV Sevelen im Abstiegskampf der Bezirksliga nicht weiter. Beide Teams neutralisierten sich fast über die gesamte Spielzeit. Einige Torchancen gab es zwar auf beiden Seiten, doch keine konnte von den beiden Angriffsreihen genutzt werden.

Damit rückt der Abstieg für die Sevelener, die weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen, immer näher. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt schon zehn, zum rettenden 14. Platz elf Punkte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik