Fußball: Kreispokal

SV Sonsbeck erreicht das Finale am 10. Mai

Foto: Norbert Prümen

 Foto: Norbert Prümen

Moers.   Landesligist setzt sich im Halbfinale beim Bezirksligisten FC Meerfeld durch. Spiel musste 40 Minuten wegen eines Gewitters unterbrochen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das hatte schon so etwas wie Champions League. Erst nach 22.30 Uhr wurde gestern Abend das Halbfinalspiel im Kurt-Blömer-Kreispokal zwischen Bezirksligist FC Meerfeld und Landesligist SV Sonsbeck abgepfiffen. Grund für diese Verspätung war aber keine Verlängerung, sondern ein Gewitter. 40 Minuten dauerte die Unterbrechung.

Am Ende setzte sich Favorit SV Sonsbeck dann doch durch, besiegte den FCM mit 2:0 (0:0). Damit haben die Sonsbecker das Endspiel am 10. Mai beim VfB Homberg erreicht. Dort treffen sie auf den Sieger der Partie zwischen Bezirksligist GSV Moers und Landesligist VfL Repelen, die am kommenden Dienstag, 17. April, ihr Halbfinale austragen. Damit kann der SVS seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Zudem ist der SV Sonsbeck bereits für den Niederrheinpokal qualifiziert, während die Meerfelder am 10. Mai gegen den Verlierer des zweiten Halbfinales den dritten Teilnehmer im Niederrheinpokal 2018/19 auszuspielen.

Ausgeglichene Partie

Vor der Unterbrechung nach rund 13 Minuten waren die Sonsbecker überlegen. Als es schließlich weiter ging, verlief die Partie bis zur Halbzeit recht ausgeglichen. Allerdings hatten die Meerfelder gerade in der Schlussphase der ersten 45 Minuten mehr vom Spiel.

Die Sonsbecker fanden dann nach dem Wechsel besser in die Partie und schon in der 50. Minute war es Maximilian Fuchs, der die Gäste mit einem Schuss ins kurze Eck mit 1:0 in Führung brachte. In der Folgzeit versuchten die Meerfelder zwar wieder ins Spiel zu finden, doch mit dem 2:0 in der 62. Minute war die Partie praktisch entschieden. Christian Voicu erzielte mit einer herrlichen Freistoßtor den zweiten Sonsbecker Treffer.

Im Viertelfinale konnten die Meerfelder noch einen 0:2-Rückstand gegen Landesligist SV Schwafheim letztlich noch in einen 4:2-Sieg ummünzen. Doch das gelang gestern nicht mehr. Sie kämpften zwar aufopferungsvoll, aber es reichte nicht.

Die Gäste hatten weitere Chancen, mussten noch einen Wermutstropfen hinnehmen. In der Nachspielzeit sah Maximilian Fuchs nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte und wird dem SVS am Sonntag in Rhede fehlen.

Die Aufstellungen

FC Meerfeld: Kmiec, Pelz, Diebels, Brilski, Pimingstorfer (70. Rombs), Mandel, Kunzel, Kleinwegen, Javic (65. Schons), Hajroussi, Senn.

SV Sonsbeck: Kaworsky, Jonas Vengels, Kremer, Tenbruck, Janßen, Voicu (87. Hahn), Fuchs, Schoofs (77. Lukas Vengels), Tatzel (62. Terfloth), Höptner, Efthimiou.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik