Damen-Tennis / TC Asberg

TC Sportpark Asberg wartet weiter auf den ersten Saisonsieg

Daphne van de Heuwel konnte an Position zwei für den TC Moers Asberg einen der beiden Punkte gegen Bredeney III holen. Foto:Oleksandr Voskresenskyi

Daphne van de Heuwel konnte an Position zwei für den TC Moers Asberg einen der beiden Punkte gegen Bredeney III holen. Foto:Oleksandr Voskresenskyi

Moers.   Auch nach dem zweiten Spieltag in der Tennis-Niederrheinliga warten die Damen des TC Sportpark Asberg auf ihren ersten Saisonerfolg.

Auch nach dem zweiten Spieltag in der Tennis-Niederrheinliga müssen die Damen des TC Sportpark Asberg weiter auf ihren ersten Saisonerfolg warten. Bei seiner Heimpremiere unterlag das Team am Samstag dem TC Bredeney III mit 2:7.

„Bredeney ist wie erwartet mit seiner bestmöglichen Formation angereist. Die waren schon stark“, resümierte TCA-Sportwart Dietmar Hirschel nach der Begegnung. Trotzdem gelang es den Asberger Topspielerinnen Britt Schreuder und Daphne van de Heuwel, die Einzel an den Positonen eins und zwei jeweils in zwei Sätzen zu gewinnen. Mehr war für die dezimierte Asberger Formation, in der die etatmäßige Nummer drei, Zita Engbroks, aufgrund anstehender Prüfungen erneut fehlte, nicht drin. Tragisch war die Niederlage von Caroline Langerbein, die mit einer hervorragenden Leistung ein 1:4 im ersten Satz aufholte, dann aber den Tiebreak verlor. „Das war der Knackpunkt in diesem Match“, musste Hirschel mit ansehen, wie Langerbein im zweiten Durchgang ohne Spielgewinn blieb. Auch Jule Braß und Mareike Rohrbach spielten laut Hirschel „ordentlich“, machten aber mehr Fehler als ihre Gegnerinnen oder hatten beim Aufschlag entscheidende Nachteile.

In den Doppel schnupperten schließlich nur Schreuder und Lani Tümmers an einem Punktgewinn, verspielten aber eine 5:2-Führung im ersten Satz und mussten am Ende auch gratulieren.

Ergebnisse: Britt Schreuder – Antonia Balzert 6:0, 7:6; Daphne van de Heuwel – Patricia Böntgen 6:1, 6:4; Mareike Rohrbach – Laura Böhner 1:6, 2:6; Lani Tümmers – Leonie Schuknecht 4:6, 3:6; Caroline Langerbein – Rachel-Caren Zipfel 6:7, 0:6; Jule Braß – Mara-Sophie Burger 4:6, 2:6; Schreuder/Tümmers – Balzert/Böhner 6:7, 5:7; van de Heuwel/Braß – Böntgen/Zipfel 3:6, 4:6; Rohrbach/Langerbein – Schuknecht/Elisa-Maria Hetschko 3:6, 2:6.

Am kommenden Samstag kommt es zum direkten Duell zweier siegloser Teams. Dann tritt der TCA um 13 Uhr beim Rochusclub Düsseldorf an, der bislang zwei Matchpunkte weniger als die Asbergerinnen gewonnen hat und deshalb Tabellenletzter ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben