Fußball / Bezirksliga

Thorsten Schikofsky verlässt zum Saisonende den GSV Moers

Thorsten Schikofsky stellt sein Traineramt beim Fußball-Bezirksligisten GSV Moers zur Verfügung.

Thorsten Schikofsky stellt sein Traineramt beim Fußball-Bezirksligisten GSV Moers zur Verfügung.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Moers.  Nach drei wechselvollen Spielzeiten verlässt Fußball-Trainer Thorsten Schikofsky zum Saisonende den GSV Moers. Die Mannschaft weiß es bereits.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thorsten Schikofsky wird nicht über das Saisonende hinaus sein Amt als Trainer beim Fußball-Bezirksligisten GSV Moers ausüben. Von seinem Rücktritt hat er bereits in der vergangenen Woche die Mannschaft unterrichtet.

Der 42-Jährige hatte 2017 die „Grafschafter“ in der Bezirksliga übernommen und feierte am Ende seiner ersten Saison nach der Relegationsrunde gleich den Aufstieg in die Landesliga. Dort musste er allerdings bereits nach nur einem Jahr Landesligazugehörigkeit den Abstieg hinnehmen.

Thorsten „Schiko“ Schikofsky hatte sich nun zusammen mit dem Verein vorgenommen einen Neuanfang zu starten. So gab es anfangs der laufenden Bezirksligasaison in den ersten sieben Spielen nur den 7:1-Kantersieg gegen den Aufsteiger SV Sonsbeck II, der noch schlechter gestartet war als die Moerser. Wobei Schiko den SV Sonsbeck auch bestens kennt, hat er doch dort von 2006 bis 2011 in der Landesliga, der damaligen Niederrhein- und heutige Oberliga und mit Sonsbeck II zum Schluss in der Bezirksliga gespielt.

Aber auch der GSV kassierte sechs Pleiten zum Saisonstart. Doch dann folgten acht Spiele ohne Niederlagen mit fünf Siegen. Zuletzt kassierte das Team jedoch im Moerser Derby gegen den FC Meerfeld eine 0:4-Klatsche – gegen seinen alten Trainer Thomas Geist, bei dem Schiko auch seine erste Trainerstation angetreten hatte. Von Geist übernahm er den damalige Landesligist SV Neukirchen, von wo er schließlich zum SV Schwafheim vor seiner Haustüre wechselte und die Süd-Moerser von der Kreisliga A bis in die Landesliga führte. Kurz vor dem Abstieg in die Bezirksliga verließ Schiko die Schwafheimer und kam zum GSV.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben