Fußball / Bezirksliga

Tim Wilke peilt für SV Budberg 20 Punkte im Jahr 2019 an

Tim Wilke macht’s beim SV Budberg.

Tim Wilke macht’s beim SV Budberg.

Foto: Thorsten Lindekamp / FUNKE Foto Services

Rheinberg.  Die Lösung, die mit Tim Wilke als Trainer beim Fußball-Bezirksligisten SV Budberg gefunden wurde, ist keine allzu große Überraschung.

Die Lösung für den Trainerposten, die am Dienstagabend beim Fußball-Bezirksligisten SV Budberg gefunden wurde, ist keine allzu große Überraschung. Mit Tim Wilke folgt zwar ein Mann auf Ulf Deutz, der zuletzt eine Pause von der Trainerbank eingelegt hatte, aber stets nah dran war am Geschehen war und die Liga sowie das Umfeld im Fußballkreis Moers gut kennt.

Beim 4:2-Sieg gegen den VfB Homberg II am vergangenen Sonntag war Wilke nicht nur unter unter den Zuschauern, sondern führte bereits erste, kurze Gespräche mit SVB-Fußballobmann Michael Nagels. Wie berichtet, folgte am Dienstagabend dann die Einigung.

Und wenn der neue Chefcoach in Budberg das Ziel bis zum Jahresende so formuliert, dass er wenigstens 20 Punkte auf der Habenseite sehen will, ist der Plan nicht zu hochgegriffen. Immerhin haben die Budberger bereits 13 Zähler auf dem Konto. Bei acht noch zu spielenden Partien in diesem Jahr werden immerhin noch insgesamt 24 Meisterschaftspunkte vergeben. Sieben davon sollten doch dabei in Budberg hängen bleiben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben