Handball / Bezirksliga

TuS Xanten holt sich in der Abschlusstabelle Platz zwei

Warf zwei Tore für den TuS Xanten: Fabian Eichler. Foto:Armin Fischer

Warf zwei Tore für den TuS Xanten: Fabian Eichler. Foto:Armin Fischer

Am Niederrhein.   Am letzten Spieltag der Handball-Bezirksliga unterliegt die heimische HSG Alpen/Rheinberg dem TV Kapellen II mit 32:35, und Xanten gewinnt knapp.

Am letzten Spieltag der Handball-Bezirksliga unterlag die heimische HSG Alpen/Rheinberg dem TV Kapellen II knapp mit 32:35.

HSG Alpen/Rheinberg - TV Kapellen II 32:35 (14:15). Die Gastgeber haben eines ihrer besten Saisonspiele abgeliefert, beenden die Meisterschaft dennoch ohne einen einzigen Punkt. Alpen begann im letzten Heimspiel sehr konzentriert und engagiert, wollte zum Abschluss nochmals alle Kräfte mobilisieren. Der Favorit aus Kapellen hatte es schwer, sich in Szene zu setzen. Die Gäste verfügten zwar über mehr Qualität, konnten die Fähigkeiten aber nur bedingt abrufen. So verlief die Partie ausgeglichen, am Ende bekämpften sich zwei gleichstarke Mannschaften (27:27/47.). Kapellen besaß aber den längeren Atem, verhinderte somit einen diesmal durchaus greifbaren HSG-Erfolg.

HSG: Brettschneider 9/5, Blokisch 7, Scheffers 6, Leibold 3, Kugeler 3, Hendrichs 2, Kamps 1, Koppers 1.

TVK II: Steuten 7/1, Patz 7, Meiwes 6, Boschheidgen 5/1, L. Hanio 4/1, D. Hanio 2, Pattberg 2, Schlie 1, Kentrat 1.

MTV Dinslaken III - Moerser SV 36:21 (19:7). Moers trat mit einer absoluten Rumpftruppe an, musste auf gleich vier Akteure aus der Kreisliga-Reserve zugreifen. Der Gast hatte daher gegen den Landesliga-Aufsteiger einen entsprechend schweren Stand. In der Offensive fehlte die Harmonie, die resultierenden schwachen Abschlüsse konterte Dinslaken umgehend mit schnellen Gegenstößen (1:13/17. Minute). Die Hausherren ließen aber mit zunehmender Spieldauer die Zügel sichtlich schleifen, gingen in der Abwehr nicht mehr mit der letzten Konsequenz zur Sache. Moers konnte sich damit – den Umständen entsprechend – noch ordentlich aus der Affäre ziehen und eine solide zweite Hälfte zeigen.

MSC: Kanschat 8/1, Vanek 3/2, Dewald 3, S. Kolassa 2, Wendorff 2, Mindel 2, Bosch 1.

TuS Xanten - BW Dingden 22:21 (12:10). Zum Abschluss gab es noch einmal ein echtes Spitzenspiel. Xanten hatte sich zum letzten Heimspiel eine Menge vorgenommen, denn der Verein wollte die Meisterschaft unbedingt auf dem tollen 2. Tabellenplatz beenden. Die ersten Minuten waren allerdings schwach (1:5). Doch es trat Besserung ein. Xanten erreichte relativ schnell die nötige Stabilität, bekam vor allem in der Deckung einen immer besseren Zugriff. In den zweiten 30 Minuten bekämpften sich zwei Kontrahenten auf einem ähnlichen Niveau, mit dem besseren Ende für Xanten. „Es war eine gute und zudem erfolgreiche Saison“, freute sich TuS-Trainer Falko Gaede.

TuS: Sevecke 6, Orlowski 6, Gerissen 3, F. Eichler 2/1, Saccullo 2, Sernetz 2, Kühl 1/1.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben