Handball / Verbandsliga

TV Kapellen rechnet damit, dass TV Aldekerk II brennen wird

Steffen Pitzen fehlt den Verbandsliga-Handballern gegen den TV Aldekerk II.

Steffen Pitzen fehlt den Verbandsliga-Handballern gegen den TV Aldekerk II.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Moers.  Während in der Handball-Verbandsliga der TV Kapellen prima startet, lässt Favorit TV Aldekerk II Federn. Nun treffen beide Teams aufeinander.

Für den TV Kapellen war es ein Bilderbuchstart – Platz eins in der Tabelle ein schöner Anblick. Den Verbandsliga-Handballern hat allerdings eine mittelprächtige Leistung ausgereicht, um eine völlig indisponierte und wehrlose HSG Wesel mit 38:26 aus dem Henri-Guidet-Zentrum zu jagen. Doch mit einem neuerlichen Spaziergang ist diesmal nicht zu rechnen. Die Blau-Weißen sind Samstag, um 17.30 Uhr, beim hochgehandelten TV Aldekerk II zu Gast.

So wie Kapellen zum Saisonauftakt jubeln durfte, so war der „Jammerfaktor“ in Aldekerk ziemlich ausgeprägt. Die TV-Zweitvertretung ist gleich in Oberhausen übel mit 15:24 unter die Räder gekommen. Es klappte so gut wie nichts, insbesondere der Angriff präsentierte sich wie ein laues Lüftchen. „Wir wissen genau, was nun am Samstag auf uns zukommt“, betont TVK-Spielertrainer Christian Ginters. „Aldekerk wird brennen. Das Team hat meiner Meinung nach in Oberhausen einen gebrauchten Tag erwischt. Wir für unseren Teil können ganz befreit aufspielen.“

Kapellen hat aber allemal die Qualitäten, um die Blicke selbstbewusst nach vorne zu richten. Die Blau-Weißen um Deckungschef Henrik Bullermann müssen schnellstmöglich ihre Kampfkraft auspacken. Im Angriff sind vor allem die Rückraumspieler Christian Ginters, Andreas Wink und Leon Schneemann gefordert – unterstützt von den beiden zuletzt treffsicheren Außen Jonas Ahmed und Daniel Feltgen.

Der TV Kapellen muss in der Partie allerdings weiter auf die verletzten Stammspieler Steffen Pitzen, Nils ter Haar und Tillmann Maes sowie auf den „Urlauber“ Nils Deinert verzichten

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Region

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben