Handball: Landesliga

TV Schwafheim vertraut der besten Abwehr der Liga

Manuel Kaub (Bildmitte) trifft mit dem TV Issum auf Schermbeck.

Foto: Markus Joosten

Manuel Kaub (Bildmitte) trifft mit dem TV Issum auf Schermbeck. Foto: Markus Joosten

Am Niederrhein.   Landesligist TV Issum empfängt zum Spitzenspiel den SV Schermbeck. Ligarivale TV Kapellen steht in Walsum auf dem Prüfstand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Handball-Landesliga ist wieder für Spannung gesorgt. Der TV Schwafheim möchte unbedingt den Kontakt zur Spitzengruppe wahren. Daher ist ein Sieg im Verfolgerduell gegen den TV Oppum II die Pflicht. In der Parallelgruppe kommt es ebenfalls zu einer richtungweisenden Partie. Der TV Issum hat den ambitionierten SV Schermbeck zu Gast.

Gruppe 1: TV Schwafheim - TV Oppum II. Die Hausherren treffen auf einen starken Aufsteiger. Beide Vereine liegen nach Minuspunkten gleichauf im oberen Tabellendrittel. Die Krefelder überzeugen vor allem mit vielen Wechseln im Rückraum und einer soliden Schusskraft. Aber Schwafheim muss sich aufgrund einer guten Entwicklung nicht verstecken. Insbesondere die Defensivabteilung verdient sich das Prädikat „wertvoll“. Der Verein hat bislang die wenigsten Gegentore in der Liga kassiert. Die Deckung wird zumeist defensiv ausgerichtet.

Die Spieler harmonieren im Verbund prächtig miteinander. Stimmt dann noch das Zusammenspiel mit den guten Torhütern, so hat es jeder gegnerische Angriff schwer. „Wir wollen oben dran bleiben und daher dürfen wir vor allem zu Hause keine Punkte liegen lassen“, betont TVS-Trainer Dirk Hünten.

Gruppe 3: TV Issum - SV Schermbeck. Der TV Issum hat sich in den vergangenen Wochen mit beachtlichen 12:2 Punkten in der Tabelle hochgearbeitet. Das Team konnte sich in beiden Mannschaftsteilen steigern. Nun wartet aber mit Schermbeck ein echter Brocken und heißer Meisterschaftskandidat. Die Gäste können aufgrund ihrer körperlichen Voraussetzungen in der Deckung „Beton“ anrühren. Issum muss, um Erfolg zu haben, richtig auf die „Tube“ drücken, um diesen Riegel in Bewegung zu bekommen. „Es wird schwierig. Aber meine Jungs können diesen Gegner schlagen“, erklärt TVI-Trainer Oliver Cesa.

TV Walsum/Aldenrade - TV Kapellen. Die Blau-Weißen wollen unter allen Umständen ihre Tabellenführung verteidigen. Die Mannschaft darf auf dem Weg zum Titelgewinn in Walsum nicht ausrutschen. Und dies sieht auch TVK-Spielertrainer Christian Ginters nicht anders: „Wir nehmen die Favoritenstellung an. Aber ich möchte meine Mannschaft dennoch warnen, diesen Gegner nicht zu unterschätzen. Neben der Einstellung ist es extrem wichtig, nach der Weihnachtspause den Rhythmus zu finden.“ Ausfallen werden wohl Musa Mehmedovic, Alexander Fleischhauer (beide Schulter) sowie Janus Fiegen (erkältet).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik