Leichtathletik

U16-Jungs vom Moerser TV werden in Aachen Landesmeister

Das MTV-Team in Aachen: (hinten von links) Leni Wenthaus, Moa Kirchhoff, Charlotte Pontow, Svenja Kompalla, Hannah Paulukuhn, Dunja Boukricha, Lea Verhaag, Marie Terschüren; (vorne von links) Lilly Stockhorst, Marlin Kubeck, Alessia Piras, Nico Böhm, Julian Kambartel, Timo Schmidt, Michelson Wenzel, Team-Fan Damian Schmidt, Florian Drev und Lynn Gramse.

Das MTV-Team in Aachen: (hinten von links) Leni Wenthaus, Moa Kirchhoff, Charlotte Pontow, Svenja Kompalla, Hannah Paulukuhn, Dunja Boukricha, Lea Verhaag, Marie Terschüren; (vorne von links) Lilly Stockhorst, Marlin Kubeck, Alessia Piras, Nico Böhm, Julian Kambartel, Timo Schmidt, Michelson Wenzel, Team-Fan Damian Schmidt, Florian Drev und Lynn Gramse.

Foto: Kato Kambartel

Moers.  Einen Titel und einen dritten Platz bringen die Leichtathleten vom Moerser TV von den Landesmeisterschaften Team-Endkämpfe aus Aachen mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Landesmeistertitel und einen dritten Platz brachten die Leichtathleten vom Moerser TV von den Landesmeisterschaften Team-Endkämpfe aus Aachen mit. 20 MTV-Nachwuchs-Athleten traten in der weiblichen und männlichen U16 und der weibliche U14 an.

Die U16-Schüler wurde Landesmeister mit über 500 Punkten Vorsprung. Über 100 m ist bei Michelson Wenzel und Timo Schmidt noch Luft nach oben. Doch im Hochsprung waren Wenzel mit 1,60 Metern und Julian Kambartel mit 1,72m die letzten im Wettbewerb – und damit Sieger. Kambartel stieß die Kugel noch auf 11,75m, Florian Drev (alle M15) auf 10,18m. Beim Speerwurf, der schwächsten Disziplin des MTV-Teams, blieben Drev und Nico Böhm (M14) im Rahmen. Drev sprang schließlich noch 5,01m weit; Hürdensprinter Timo Schmidt lief über 800m tolle 2:17,07 Minuten. Nachwuchsathlet Nico Böhm steuert wichtige Punkte bei, so dass der abschließenden Staffellauf zum Gesamtsieg nur gut ins Ziel gebracht werden musste. Das klappte prima.

Marlene Fenster muss passen

Bei den Schülerinnen U16 musste Top-Sprinterinnen Marlene Fenster (W15) passen und Viktoria Hackstein (W14) verletzte sich beim Einspringen für den Hochsprung. Trotzdem wurde es Platz drei.

Top-Hochspringerin Hannah Paulukuhn (W15) kam mit Problemen auf 1,52m, Lynn Gramse (W15) lief mit 13,31 Sekunden die drittschnellste 100 Meter Zeit. Svenja Kompalla (W14) lief in 13,41sek die 80 Meter Hürden. Marie Terschüren (W14), musste in ihrem Weitsprungwettkampf noch 800 m laufen, Dunja Boukricha und Lilly Bettges (beide W14) waren gut in den Wurfdisziplinen. So wurde es Platz drei.

Im U14-Mädels-Team vom MTV trafen Alessia Piras, Charlotte Pontow, Moa Kirchhoff, Leni Wenthaus (alle W13), Lilly Stockhorst, Marlin Kubeck und Lea Verhaag (alle W12) auf eine starke Konkurrenz. Lea Verhaag sprang mit 4,43m neue Weitsprung-Bestleistung, Moa Kirchhoff schaffte 4,21m und Lilly Stockhorst 3,74m – als Jüngste im Team.

Besser lief es über 60m Hürden, wo Alessia Piras 11,08 sek (Bestzeit), Charlotte Pontow 11,18 sek und Lea Verhaag 12,36 sek liefen. Lea Verhaag holte mit 7,33 Meter im Kugelstoßen eine neue Bestleistung, 4,97m waren es bei Marlin Kubeck und 4,51 m bei Moa Kirchhoff.

Beim Ballwurf schafften Alessia Piras 34,50m, Charlotte Pontow 30,50m und Marlin Kubeck 24 Meter. Über 800 Meter glänzten dann Lilly Stockhorst mit 2:52,10 Minuten, Marlin Kubeck mit 2:56,20 min und Leni Wenthaus mit 2:57,66 min. 41,75 Sekunden in der 4x75m Staffel waren auch klasse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben