Fußball-Landesliga

Vandalen zerschneiden Fußball-Tornetze bei Fichte Lintfort

So kann man nicht Fußball spielen: Zerschnittene Tornetze bei Fichte Lintfort.

So kann man nicht Fußball spielen: Zerschnittene Tornetze bei Fichte Lintfort.

Foto: Facebook/Fichte Lintfort

Kamp-Lintfort.  Böse Überraschung für Fußball-Landesligist Fichte Lintfort: Vandalen haben auf der Anlage am Volkspark Tornetze zerschnitten. Schaden: 500 Euro.

Nicht nur im Kreis Kleve sind derzeit die Vandalen unterwegs. Dort beschädigte kürzlich jemand mit schwerem Fahrzeug den kompletten Rasenplatz des Frauenfußball-Niederrheinligisten VfR Warbeyen. Am Freitag beklagte Fußball-Landesligist Fichte Lintfort ebenfalls einen Schaden. In der Nacht hatte mindestens ein Unbekannter auf der Platzanlage am Volkspark fünf Tornetze zerschnitten und für den Spielbetrieb somit unbrauchbar gemacht.

Kosten bei rund 500 Euro

„Ich stelle mir wirklich die Frage, was in den Köpfen solcher Leute vorgeht“, sagt Fichtes Vorsitzender Gerd Wahle. Die Polizei stellte vor Ort einen Schaden in Höhe von rund 500 Euro fest. Der Verein erstattete umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt.

In diesem Zusammenhang hilfreich: Die komplette Anlage an der Franzstraße wird per Video überwacht. „Auf dem Video gibt es sicher etwas zu sehen“, bekräftigt Wahle. Spiele müssen am Wochenende wegen des Netz-Schadens nicht ausfallen. „Wir haben noch Ersatznetze im Schrank. Trotzdem ist ein solches Verhalten nicht tolerierbar“, so Wahle. Der erhofft sich auch von Mitgliedern den einen oder anderen Hinweis auf mögliche Verdächtige.

Übrigens:

Beim Duisburger SV 1900 gab es im zweiten Testspiel der Vorbereitung für Fichte Lintfort ein 1:1 (1:0). Nikola Serra erzielt für die Gäste die Führung, der Ausgleich der Wanheimerorter zehn Minuten vor dem Ende markierte Pierre Kanzen.

Trainer Volker Hohmann bilanzierte: „Wir waren dünn besetzt, haben aber eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Test gegen Broekhuysen gezeigt.“

Am Sonntag (17 Uhr) spielt Fichte beim Bezirksligisten VfL Tönisberg. Dazu wird am 26. Januar (17.30 Uhr) an der Franzstraße gegen Bezirksligist Viktoria Goch getestet. Für den 2. Februar (15.30 Uhr) ist das Kreispokal-Halbfinale gegen Ligakonkurrent SV Scherpenberg angesetzt.

Torwart Marian Gbur (privater Termin) sowie Shawn Rume (Leistenzerrung) und Udo da Silva (muskuläre Probleme) fehlen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben