Fußball / Testspiele

VfB Homberg macht im Test gegen SV Straelen aus 1:3 ein 5:4

Ex-Nationalspielerin Inka Grings ist die erfolgreiche Trainerin beim SV Straelen.

Ex-Nationalspielerin Inka Grings ist die erfolgreiche Trainerin beim SV Straelen.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Zum Meisterschaftsauftakt trifft Fußball-Regionalligist VfB Homberg auf VfL Sportfreunde Lotte. Zuvor ist Oberliga-Primus SV Straelen zu Gast.

Die Generalprobe der Fußballer des VfB Homberg vor dem Meisterschaftsauftakt in diesem Jahr, der für den kommenden Samstag, 25. Januar, 14 Uhr, gegen den VfL Sportfreunde Lotte terminiert ist, kann nur zum Teil als gelungen eingestuft werden. Zwar gewann gestern der Regionalligist gegen den souveräne Oberliga-Spitzenreiter mit 5:4 (1:3), doch die Abwehrleistungen werden Hombergs Trainer Stefan Janßen nicht gefallen lassen. Dagegen zeigte sich der Angriff recht torhungrig und auch die Moral der Gelb-Schwarzen ist intakt.

Denn nach dem 1:3-Rückstand zur Pause steigerte sich die Mannschaft vom Rheindeich in den zweiten 45 Minuten und drehte noch die Partie. Nach 14 Minuten hatte Kaito Mizuta die Gäste mit seinen Treffern zum 1:0 (12.) und 2:0 (14.) in Führung gebracht. Zwar gelang Cagatay Kader (25.) nach diesem Doppelschlag kurz darauf der Anschlusstreffer, doch noch vor der Pause war der Gast vom SV Straelen um Trainerin Inka Grings erneut erfolgreich. Shun Terada traf in der 31. Minute zum 1:3.

Nach rund einer Stunde wurden die Homberger immer stärker, gingen durch die Treffer von Justin Walker (62.), Ferdi Acar (77.) und erneut Kader (82.) sogar mit 4:3 in Führung. Doch die VfB-Abwehr bekam Mizuta erneut nicht in den Griff, sein dritter Treffer sorgte für den Ausgleich der Gäste (86.). Schließlich war es Acars zweiter Treffer, der in der Schlussminute doch noch für den 5:4-Sieg der Hausherren sorgte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben