Handball/Freundschaftsspiel

VfL Gummersbach zeigt die Leichtigkeit des Handballs

SVN-Torjäger Philipp Peich, hier beim Wurf, erzielte neun Tore im Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten VfL Gummersbach.

SVN-Torjäger Philipp Peich, hier beim Wurf, erzielte neun Tore im Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten VfL Gummersbach.

Foto: Oleksandr Voskresenskyi

Es war ein echtes Handballfest: Bundesligist VfL Gummersbach begeisterte am Samstag im Freundschaftsspiel beim SV Neukirchen die Zuschauer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein außergewöhnliches Handball-Spektakel gab es am Samstagabend beim SV Neukirchen. Der Oberligist hatte zu einem nicht alltäglichen Freundschaftsspiel den Bundesligisten VfL Gummersbach zu Gast. Dieses Event wurde zu einem echten Fest mit sehenswerten Aktionen auf dem Feld und einer erstklassigen Stimmung auf der Tribüne.

Das Julius-Stursberg-Gymnasium war so gut wie ausverkauft. Die zahlreichen Fans konnten die Bundesliga-Cracks somit hautnah erleben und bestaunen. Neukirchen holte sich sogar ein achtbares Ergebnis, unterlag „knapp“ mit 21:41 (9:20). Der Traditionsverein aus Gummersbach erschien zwar mit voller „Kapelle“, setzte aber die angeschlagenen Spieler wie Pouya Norouzi, Stanislav Zhukov, Marvin Sommer oder Moritz Preuss nicht ein. Dafür sahen die Zuschauer einen echten Weltmeister zwischen den Pfosten: Carsten Lichtlein hütete das VfL-Tor in den ersten 30 Minuten. Gummersbach ließ in etlichen Szene die Muskeln spielen, zeigte den Fans, warum der Verein in der Bundesliga spielt. Unser Foto zeigt SVN-Torjäger Philipp Peich beim Wurf.

SVN: Philipp Peich 9, Marvin Bartnik 4, Andre Behmer 4/3, Johannes Toschki 1, Luca Böckel 1, Jens Beutelt 1, Milosz Ostroga 1.

VfL: Pierre Busch 12, Luis Villgrattner 7, Florian Baumgärtner 5, Alexander Becker 4/1, Tobias Schröter 4, Fynn Herzig 2, Shavia Pauly 2, Tobias Weiler 2, Malte Meinhardt 2, Yonatan Dayan 1.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben