Kampfsport / SV Menzelen

Vier Judokas des SV Menzelen zur „Westdeutschen“

Die erfolgreichen U18-Judoka des SV Menzelen: (von links) Ronja-Marie Meckl, Jana und Pia Angenendt, Alina Redmann, Matthias Paridon, Daniel Stang sowie Felix und Niklas Meckl.

Die erfolgreichen U18-Judoka des SV Menzelen: (von links) Ronja-Marie Meckl, Jana und Pia Angenendt, Alina Redmann, Matthias Paridon, Daniel Stang sowie Felix und Niklas Meckl.

Menzelen.   Die Judoka des SV Menzelen zeigten bei den Kreismeisterschaften tolle Leistungen. In der Altersklasse U15 siegten Niklas Meckl und Naida Sehic.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Judoka des SV Menzelen zeigten bei den jetzt stattgefundenen Kreismeisterschaften tolle Leistungen. In der Altersklasse der U15 feierten sie gleich zwei Titelgewinne durch Niklas Meckl und Naida Sehic. Jacob Herter wurde Fünfter.

Bei den Bezirksmeisterschaften in der Altersklasse U18 zeigte Felix Meckl überaus starke Leistungen und besiegte seine Gegner nach kurzen Kämpfen. Er blieb ohne Niederlage und sorgte sor für den ersten Bezirksmeistertitel für den SV Menzelen überhaupt. „Einfach klasse.“, so die Betreuerin Irene Meckl.

Stark besetzte Gewichtsklasse

Alina Redmann und Ronja-Marie Meckl schieden in einer stark besetzten Gewichtsklasse vorzeitig aus. Daniel Stang und Pia Angenendt erreichten jeweils unglückliche fünfte Plätze. Matthias Paridon verlor seinen Auftaktkampf, konnte sich aber mit starken Leistungen durch die Trostrunde kämpfen und erreichte am Ende Rang drei.

Jana Angenendt entschied einen Kampf für sich. Doch sie verlor im Finale, konnte sich aber auch über Silber und Platz zwei freuen.

Am 17. Februar findet in Herne die westdeutsche Meisterschaft der U18 statt, an der Matthias Paridon, Jana Angenendt und Felix Meckl teilnehmen.

Mit einem guten dritten. Platz legte Niklas Meckl schließlich nach und qualifizierte sich ebenfalls für die Westdeutsche Einzel-Meisterschaften. Damit ist er der vierte Teilnehmer für den SV Menzelen. In seinem ersten Kampf überzeugte er deutlich. Und auch den zweiten Kampf entschied er vorzeitig für sich. Danach verlor er zwar, konnte sich aber in der Trostrunde durchkämpfen und erreichte noch den dritten Platz. Für Naida Sehic lief es in der Altersklasse nicht so gut. Sie belegte am Ende den undankbaren fünften Rang.

Gleichzeitig kämpfte die Altersklasse U13 auch in Oberhausen, wo für den SVM Nico und Pierre Schilling sowie Nijad Sehic an den Start gingen. Nico Schilling schied vorzeitig aus, sein Bruder Pierre wurde Dritter. Nijad Sehic erwischte einen hervorragenden Start und war unbesiegbar. So holt er sich Gold und Rang eins. SV Menzelen an diesem Wochenende eine mehr als zufriedene Statistik.

Das Undenkbare ist möglich geworden“, so Trainerin Tanja Utracik. „Nach nur acht Vereinsjahren, qualifizieren sich vier Judoka für die „Westdeutsche“ „Genial. Jetzt fehlt nur noch eine Qualifizierung für die deutsche Meisterschaft. Mal schauen, wer es schafft.

Zudem ist Niklas Meckl auf einen guten Weg in den Bezirkskader. „Das wäre dann bereits der zweite Athlet innerhalb kürzester Zeit aus Menzelen“, sind für Tanja Utracik diese Erfolge beruhigend für die Zukunft. „Der Nachwuchs ist beim SVM gesichert und die harte Arbeit zahlt sich bestens aus.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik