Jugend-Volleyball / Moerser SC

Westdeutsche Meisterschaft: U18 vom Moerser SC wird Dritter

Moritz Liebisch (rot, Mitte) findet die Lücke im Paderborner Block. Es reichte aber nicht für den MSC.Foto:Jürgen Sabarz

Moritz Liebisch (rot, Mitte) findet die Lücke im Paderborner Block. Es reichte aber nicht für den MSC.Foto:Jürgen Sabarz

Am Niederrhein.   Der Volleyball-Nachwuchs vom Moerser SC kämpft in Solingen um die Westdeutsche Meisterschaft – und um den Einzug zur Deutschen Meisterschaft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Volleyball-Nachwuchs vom Moerser SC kämpfte am Wochenende in Solingen um die Westdeutsche Meisterschaft – und damit um den Einzug zur Deutschen Meisterschaft. Doch das Team scheiterte als Dritter. Dabei stand der MSC knapp vor dem Finaleinzug. Nach den Vorrundenspielen – 2:0 (25:10, 25:11) gegen TV Hörde, 2:1 (28:26, 27:29, 15:12) gegen FC Junkersdorf – setzte sich das Team von MSC-Trainer Eung-Zoll Chung in der Zwischenrunde mit 2:0 (25:18, 25:15) gegen den TSC Münster-Gievenbeck durch und traf im Halbfinale auf den späteren Sieger VoR Paderborn. In der hochspannenden Partie mussten sich die Moerser Jungs mit Magnus Arens, Sebastian Bathen, Veit Bils, Henrik Dawel, Tim Erlacher, Tim Hemmer, Moritz Liebisch, Lennert Ruschinski, Lukas Salimi, Jan Schliekmann und Clemens Spoo mit 1:2 (25:27, 25:13, 11:15) geschlagen geben. So blieb „nur“ das kleine Finale.

Im Spiel um Platz drei siegte wieder der MSC gegen TuB Bocholt mit 2:1, (25:14, 22:25, 15:12). MSC-Coach Chung: „Paderborn hat unsere Problemzone offen gelegt. Bei einer eventuellen Teilnahme an der ‘Deutschen’ hätten wir wohl ähnliche Probleme bekommen.“ Hinter Paderborn platzierte sich der VV Humann Essen, hinter dem MSC der TuB Bocholt. Elfter und Vorletzter wurde der Rumelner TV.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik