Jugend-Tennis

Zwei junge Vizemeister kommen aus dem Tenniskreis Moers

Laurie Opdemom vom TC Moers 08 verpasste nur knapp den Titelgewinn.

Laurie Opdemom vom TC Moers 08 verpasste nur knapp den Titelgewinn.

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Zwei Vizemeisterschaften, vier weiteren Halbfinal-Teilnahmen für die Talente aus dem Tenniskreis Moers bei den Bezirksmeisterschaften in Geldern.

Mit zwei Vizemeisterschaften und vier weiteren Halbfinal-Teilnahmen fiel die Bilanz der Talente aus dem Kreis Moers bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften in Geldern positiv aus. Ganz kurz vor dem Titelgewinn standen Laurie Opdemom und Felix Brandes in der U14. Beide Nachwuchs-Asse erreichten die Endspiele ihrer Konkurrenzen, mussten dort aber ihren Gegnern nach jeweils zwei Sätzen zum Sieg gratulieren.

Als Erste der Setzliste war Sadina Becic vom TC Blau-Weiß Kamp-Lintfort bei den U-16-Juniorinnen ins Rennen gegangen. Im Halbfinale gegen die an Nummer drei gesetzte Leonie Floeth (BW Krefeld) gewann Becic den ersten Satz mit 6:4, gab den zweiten Durchgang aber mit 0:6 ab und hatte anschließend auch im Champions-Tiebreak knapp mit 8:10 das Nachsehen.

Maja Fischer vom TC Sportpark Asberg hatte als Vierte der Setzliste auch Titelchancen, verlor aber ihr Viertelfinale gegen Kira Glasmacher mit zweimal 0:6. Mit Anica Jellessen schied eine weitere Juniorin aus Asberg in der ersten Runde aus.

Zwei Moerser in der U16

Zwei Junioren aus dem Kreis Moers starteten in der U16. Henrik Thiel (TC Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen) und Simon Leukers (TC Moers 08) erreichten jeweils das Viertelfinale, zogen dann aber gegen gesetzte Gegner den Kürzeren. Thiel unterlag Philip Micevic (GW Neuss, Nummer 4) mit 1:6 und 0:6, während Leukers gegen Nils Pottbecker (Krefelder TG 1926, Nummer 2) mit dem gleichen Resultat ausschied.

Ein Duo aus den Reihen des TC Moers 08 begegnete sich im Halbfinale der U14. Das bessere Ende hatte die an Nummer vier gesetzte Laurie Opdemom für sich, als sie sich deutlich mit 6:0, 6:2 gegen Inga Hüschen durchsetzte. Im Endspiel hatte Opdemom dann aber wenig Chancen und musste nach einer 1:6, 0:6-Niederlage die Überlegenheit der topgesetzten Paula Schaefer (BW Krefeld) anerkennen. Schaefer hatte im Halbfinale die an Nummer drei gesetzte Larisa Wiemann (TC Blau-Weiß Issum) mit 6:3, 6:4 ausgeschaltet, und im Viertelfinale gegen Uma Zander (TC Moers 08) kein einziges Spiel abgegeben. Ins Turnier gestartet war die spätere Bezirksmeisterin mit einem souveränen 6:1, 6:0 gegen Esra Nazil Tokgür (TC Sportpark Asberg).

Nur ein Sieg fehlte auch Felix Brandes (TC Sportpark Asberg) zum Titelgewinn in der U14. Nach vier Zwei-Satz-Erfolgen erreichte der an Position vier gesetzte Brandes das Endspiel in Geldern. Dort war der topgesetzte Titelfavorit Konstantin Pols (Korschenbroicher TC) aber noch eine Nummer zu groß und triumphierte mit 6:2, 6:3. Pols hatte sich im Achtelfinale mit zweimal 6:0 gegen Philipp Freiberg (TC Moers 08) durchgesetzt.

Nils Szewczyk (TC Blau-Weiß Kamp-Lintfort) erreichte das Viertelfinale, welches er mit zweimal 3:6 gegen Fynn Schächer (Gladbacher HTC) verlor. Linus Frenzer (TC Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen) schied in Runde eins nach einem 1:6, 2:6 gegen Julius Dienstbach (TC Bovert) aus.

Finaleinzug knapp verpasst

Nur knapp verpasste die an Position zwei gesetzte Mitfavoritin Tara Fischer (TC Sportpark Asberg) den Finaleinzug in der U12. In der Vorschlussrunde gegen die an Position drei gesetzte Liv Fleurkens-Martens (TC GW Geldern) rappelte sie sich nach einem 2:6-Satzverlust auf und erzwang durch ein 6:0 den Champions-Tiebreak. Dort hatte Fischer aber mit 5:10 das Nachsehen.

Mika Thiel (TC Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen) erreichte das Viertelfinale der U12. Dort unterlag er aber deutlich mit 0:6 und 1:6 gegen Simon van Huet (RW Kempen).

Im Achtelfinale waren Leon Damian Bergmann und Constantin Bähner (beide TuS Baerl) ausgeschieden, wobei Bähner auf den topgesetzten Ben Steinhöfel (BW Neuss) getroffen war. Kurz vor dem Finale war das Turnier der U11 für den an Position zwei gesetzten Luke Frenzer (TC Schwarz-Gold Rheinkamp-Repelen) beendet. Gegen die Nummer drei der Setzliste, Luke Smith (Krefelder TG 1926), zog er mit 1:6 und 3:6 im Halbfinale den Kürzeren. Im Viertelfinale hatte sich Frenzer zuvor mit 6:1 und 6:3 gegen Maurice Krebber (TuS Baerl) durchgesetzt.

Als Topgesetzter ging schließlich noch Sebastian Wriegt Vazquez (TC Sevelen) ins Rennen, das für ihn aber schon im Viertelfinale zu Ende war. Gegen den ungesetzten Nico Osterried (TC Strüm) verlor er überraschend mit 3:6, 2:6. Johann Hellmich (TuS Baerl) unterlag im Achtelfinale mit 1:6, 2:6 gegen Lennart Meuser (DJK TuS St. Hubert).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben