Pferdesport / Kreisvierkampf

Zwei Teams vom RV Sonsbeck sind beim Kreisvierkampf dabei

Die beiden Mannschaften vom RV „Graf Haeseler“ Sonsbeck freuen sich riesig auf den Kreisvierkampf: (hinten von links) Melina Linde, Sophia Grootz, Anna-Lena Wolters; (vorne von links) Jule Tenhaef, Katharina Bossmann und Marie Tenhaef.

Die beiden Mannschaften vom RV „Graf Haeseler“ Sonsbeck freuen sich riesig auf den Kreisvierkampf: (hinten von links) Melina Linde, Sophia Grootz, Anna-Lena Wolters; (vorne von links) Jule Tenhaef, Katharina Bossmann und Marie Tenhaef.

Foto: RV „Graf Haeseler“ Sonsbeck

Sonsbeck.  Der Kreis-Pferdesportverband Wesel steigt mit dem Kreisvierkampf bei RV Jagdfalke Brünen und ZRuF „von Lützow“ Hamminkeln ins neue Sportjahr ein.

Wenn mit dem Kreisvierkampf für den Kreis-Pferdesportverband Wesel das neue Sportjahr eröffnet wird, geht für den Reitverein „Graf Haeseler“ Sonsbeck eine Durststrecke zu Ende. Denn der Sonsbecker Verein wird bei dem Turnier beim Ausrichter Reiterverein Jagdfalke Brünen am kommenden Wochenende, 25. und 26. Januar, seit einigen Jahren wieder mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Darüber freut sich nicht nur Vereinssprecher Tim Tischner.

Im Dreikampf schicken die Sonsbecker Anna-Lena Wolters, Melina Linde sowie Sophia Grootz in den Wettbewerb, im Vierkampf gehen Marie und Jule Tenhaef sowie Katharina Bossmann als Mannschaft an den Start. Für einen erfolgreichen Abschluss haben alle Pferdesportler aus dem Kreis Wesel im Training auch mal die Zügel schleifen lassen. Denn der reiterliche Mehrkampf setzt sich aus Laufen, Schwimmen und eben Pferdesport zusammen.

Im Dreikampf ist das Können in den Disziplinen Dressurreiten, 50 Meter Freistil schwimmen und einem 2000 Meter Geländelauf gefragt. Im Vierkampf muss zusätzlich noch ein Springparcours absolviert werden.

„Wir können auch in diesem Jahr wieder eine große Nennungszahl verzeichnen“ freut sich die für den Kreisvierkampf mitverantwortliche stellvertretende Kreisjugendwartin Bettina Koch über den stetigen Aufwärtstrend dieser Veranstaltung. Viel Arbeit für die Jagdfalken. Doch damit der Ausrichter aus Brünen dieses Kreisturnier nicht alleine stemmen muss, wird er vom ZRuF „von Lützow“ Hamminkeln unterstützt.

Los geht es mit dem Schwimmen

„Beide Vereine sind erfahrene Turnierveranstalter“, versichert Anna Stenpaß, beim Kreis-Pferdesportverband Wesel zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Am Turniersamstag starten die alle Teilnehmer aus dem Kreis am Vormittag mit dem Schwimmen im Hamminkelner Hallenbad, bevor sie nach dem Mittag in die Teilprüfung Laufen starten. Unterteilt in verschiedene Leistungsgruppen, stehen die Laufstrecken von 2000 Meter und 400 Meter in der Bambini Prüfung auf dem Programm. Der Sonntag gestaltet sich für die Aktiven wie ein gewohnter Turniertag Am Vormittag starten die Teilnehmer mit ihren Pferden und Ponys in den Springprüfungen der verschiedenen Leistungsklassen, bevor sie am Nachmittag in den abschließenden Dressuren die letzten Punkte für die Endabrechnung sammeln können.

Über Sieg und Platzierung in der Mannschaftswertung sowie in der Einzelwertung entscheidet schließlich die Addition aller Teilprüfungen. Die Wertnoten der Reitprüfungen werden mit 100 multipliziert, die Ergebnisse beim Schwimmen und Laufen anhand einer Bewertungstabelle ermittelt.

Da vom „Graf Haeseler“ Sonsbeck alle Teilnehmerinnen zum ersten Mal an den Start gehen, peilt der Verein gar nicht einmal einen Spitzenplatz an. Für die RV-Verantwortlichen ist es wichtiger, ein geschlossenes Mannschaftsergebnis abzuliefern. Dafür haben alle Beteiligten in den vergangenen Wochen unter Aufsicht der Sonsbecker Jundendwartin Tina Strack und vielen freiwilligen Helfern fleißig in den einzelnen Disziplinen trainiert.

Starterlisten und Ergebnisse gibt es unter

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben