Tennis

Corona: Tennis-Asse schlagen nicht vor Anfang Juni auf

Lisa Krohnen-Dauser und die Damen des Kahlenberger HTC müssen sich mit dem Saisonstart gedulden.

Lisa Krohnen-Dauser und die Damen des Kahlenberger HTC müssen sich mit dem Saisonstart gedulden.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Ruhrgebiet.  Erst sagte der Deutsche Tennisbund die Damen-Bundesliga ab, nun zieht der Verband Niederrhein nach. Der Saisonstart wird verschoben.

Auch der Tennisverband Niederrhein hat sich nun entschlossen, seine Saison frühestens am 9. Juni zu beginnen. So hatte es der Deutsche Tennisbund empfohlen.

Zuvor hatte der DTB bereits die Damen-Bundesliga-Saison abgesagt, wie bei den Herren verfahren wird, steht noch nicht fest.

Alternativer Spielplan, falls im Juni nicht gespielt werden kann

Damit wird der für Anfang Mai geplante Saisonstart nach hinten geschoben, an einem alternativen Spielplan wird derzeit gearbeitet. Sollte auch im Juni nicht gespielt werden können, ist eine Verlegung in den August und September möglich – dann allerdings ohne Rücksicht auf die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen.

Das betrifft zunächst alle Mannschaftsspiele ab der Niederrheinliga abwärts. Wie mit der Regionalliga verfahren wird, soll am heutigen Mittwoch entschieden werden. Dort versucht der Spielausschuss in einer Telefonkonferenz einen Notterminplan zu beschließen. Die Verbandsmeisterschaften, die vom 7. bis 14 Juni ausgetragen werden sollten, fallen definitiv aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben