FUSSBALL BEZIRKSLIGA

Leistung im Mülheimer Lokalderby macht dem TuSpo Saarn Mut

Dennis Schlee gehört am Sonntag wieder zum Aufgebot des Fußball-Bezirksligisten TuSpo Saarn.

Dennis Schlee gehört am Sonntag wieder zum Aufgebot des Fußball-Bezirksligisten TuSpo Saarn.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Das 2:2 im Derby gegen Rot-Weiß Mülheim hat dem Bezirksliga-Aufsteiger TuSpo Saarn Mut gemacht. Am Sonntag kommt Viktoria Buchholz.

Wenngleich es am Ende nur zu einem Punkt reichte, hat die Leistung im Derby beim SV Rot-Weiß den Bezirksliga-Kickern des TuSpo Saarn Mut gemacht. Vor dem Heimspiel gegen Viktoria Buchholz am Sonntag (15.15 Uhr, Mintarder Straße) hat der Aufsteiger nun gelernt, wie es in der neuen Liga gehen kann.

„An die Leistung wollen wir natürlich anknüpfen. Sie soll auch zum Standard werden, was Tempo und Einsatz betrifft“, betont Trainer Thomas Stedter.

Saarner setzen auf ihre starke Offensive

Seine Mannschaft wird sich auch im Duell gegen Buchholz nicht hinten reinstellen. „Wir haben ja auch offensiv ein bisschen was aufzubieten“, sagt Stedter.

Der Coach hat den kommenden Gegner am Sonntag beobachtet. „Das ist schon eine starke Mannschaft“, lautet die wenig überraschende Erkenntnis. Vor allem vor den Standards hat Stedter sein Team gewarnt. „Da sind sie mit ihren langen Leuten schon sehr gefährlich“, so der TuSpo-Trainer.

TuSpo-Trio weilt im Kurzurlaub

Er muss sein Team ein wenig umbauen, da Marcel Spennhoff, David Nipken und Marius Schreckenberg im Kurzurlaub weilen. Dafür kehren Jörn Mühlenbrock und Dennis Schlee in den Kader zurück. Patrick Junk ist angeschlagen, kann aber wahrscheinlich spielen.

„Wir rechnen uns schon was aus“, sagt Stedter vor dem Heimspiel gegen die Viktoria. Das gute Derby hat beim TuSpo neuen Optimismus entfacht.

______________________________________________________________________

Mehr Artikel zum Mülheimer Amateurfußball:

Alle aktuellen Bilder und Artikel zum Sport in Mülheim finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben